Pfaffenhofen

Vom Vize zum Titelträger

Thomas Mathe siegt zum ersten Mal bei der Landkreismeisterschaft im Bowling Michael Schmölter überrascht als Zweitplatzierter

31.07.2017 | Stand 02.12.2020, 17:42 Uhr

Gute Stimmung bei der Landkreismeisterschaft im Bowling: Turnierleiter Ernst Schmid (stehend, von links), Fredy Burghard, Ingo Hannemann, Dirk Bick, Michael Schmölter und Altbürgermeister Hans Prechter sowie Marcel Siegel (kniend, von links) und Sieger Thomas Mathe. - Foto: Schmid

Pfaffenhofen (es) Obwohl sich heuer mit Thomas Mathe einer der Favoriten den Titel bei den Bowling-Landkreismeisterschaften durchsetzen konnte, war die Meisterschaft von Überraschungen geprägt. Vor allem der noch nicht so lange beim BSC Pfaffenhofen spielende Michael Schmölter sorgte für die größte Überraschung und wurde Vizemeister.

Auch von den Münchner und Ingolstädter Clubs, deren Aktive im Landkreis Pfaffenhofen wohnen, waren wieder einige Spieler mit von der Partie.

Bereits in der ersten Begegnung blitzte das Können von Michael Schmölter auf, als er Lu Hannemann mit 203:158 besiegte, vor allem Fredy Burghard legte los wie die Feuerwehr. Mit 246 und 224 Pins gewann er gegen den mehrmaligen Landkreismeister Johann Huber und auch gegen Simon Knöferle. Ingo Hannemann konnte überraschend die Bayernligaspielerin Steffi Jencz mit 199:166 Pin in die Schranken weisen. Dirk Bick besiegte mit Marcel Siegel einen der Mitfavoriten mit stolzen 255 Pin, während Tobias Poppe der ebenfalls in der Bayerliga spielenden Dana Knöferle unterlag. Michael Schmölter war wiederum mit 231:194 gegen Helmut Berndt erfolgreich.

Im Halbfinale der Hauptrunde musste sich dann Fredy Burghard mit 173:190 dem späteren Sieger Thomas Mathe beugen. Marcel Siegel zog mit einem Sieg gegen Michael Schmölter in das Endspiel der Hauptrunde ein. Mit 234 Pins war Thomas Mathe im Duell der beiden Akteure der Zweiten Mannschaft des BSC Pfaffenhofen erfolgreich und schaffte den Einzug ins Finale.

In der Trostrunde konnte Steffi Jencz zwei Siege gegen Franz Krois und Thomas Diebel feiern, ehe sie an Ingo Hannemann scheiterte. Andreas Poppe musste sich dann Mario Jencz beugen, ebenso unterlag Dana Knöferle den überraschend stark aufspielenden Dirk Bick. Er gewann auch gegen Helmut Berndt mit 258 Pins, zugleich das höchste Spiel des Turniers. Auch Ingo Hannemann gelang beim Sieg gegen Simon Knöferle ein tolles Spiel mit 226 Pins.

Aber an Michael Schmölter bissen sich der Reihe nach Ingo Hannemann, Dirk Bick und Marcel Siegel die Zähne aus. Schmölter sicherte sich so das Finale gegen Thomas Mathe. In einem spannenden Spiel bis zum Schluss war dann der erfahrene Mathe gegen den Newcomer Schmölter mit 214:204 siegreich und sicherte sich erstmals den Landkreismeistertitel, nachdem er im Vorjahr noch Zweiter geworden war. Auf den dritten Rang folgte Marcel Siegel, den vierten Platz belegte Dirk Bick vor Fredy Burghard und Ingo Hannemann. Die Siegerehrung führte dann Altbürgermeister und Kreisrat Hans Prechter durch.