Ingolstadt/München

Vier Titel unterm Hallendach

Bayerische Meisterschaften: Zweimal Gold für MTV-Langsprinterin Mayer - Göbel über 800 Meter vorn

30.01.2018 | Stand 02.12.2020, 16:53 Uhr
Dank eines starken Schlussspurts sicherte sich MTV-Talent Susanne Göbel über 800 Meter den bayerischen Meistertitel. −Foto: Kiefner

München (ebk) Was sich bei den ersten Hallenwettkämpfen angedeutet hatte, hat sich auch bei den bayerischen Leichtathletikmeisterschaften der Herren, Damen und U 18-Jugendlichen in der Münchner Werner-von-Linde-Halle gezeigt: Mit vier Titeln und weiteren drei Podestplätzen mischt der MTV Ingolstadt in der Spitze des Freistaates mit. Dabei stand der erste Landestitel im MTV-Trikot von Hürdenläufer Maximilian Bayer im Schatten von Langsprinterin Mona Mayer. Bei ihrem Doppelsieg über 200 und 400 Meter pulverisierte das MTV-Talent nicht nur ihre persönlichen Hallenbestzeiten aus dem Vorjahr. Auf der längeren Sprintstrecke übernahm sie auch mit deutlichem Vorsprung die Spitze der deutschen U 18-Rangliste.

 

Nicht ganz zufrieden mit seinen beiden Rennen über 60 Meter Hürden war Maximilian Bayer: "Nach dem harten Trainingslager fehlt vor allem an den ersten Hürden noch etwas die Frische. Der Fokus liegt aber sowieso auf der Sommersaison mit der Heim-EM in Berlin", sagte der 27-Jährige. Nach seinem Vorlaufsieg in 7,87 Sekunden konnte er sich im Endlauf nach einem schwachen Start auch nicht mehr verbessern. In 7,89 zu 7,96 Sekunden schaffte er es aber immerhin noch, den DM-Sechsten des Vorjahres, Sebastian Barth (LG Stadtwerke München), an den letzten Hürden abzufangen.

Eine erneute Verbesserung seiner persönlichen Hallenbestzeit gab es für Samuel Werdecker über 400 Meter. In seinem ersten Jahr bei den Herren kam der Student, der vor Beginn der Saison aus Freising zum MTV Ingolstadt gewechselt war, auf starke 50,07 Sekunden und wurde mit der Silbermedaille belohnt. Alexander Reithmeier (PSV Eichstätt) belegte über die zwei Hallenrunden in 52,03 Sekunden den siebten Platz. Der zweite Sprinter des PSV, Philipp Reithmeier, kam über 60 Meter in den Zwischenlauf, seine 7,31 Sekunden reichten jedoch nicht für den Finaleinzug.

MTV-Rückkehrer Heiko Middelhoff blieb über 3000 Meter in 8:49,21 Minuten deutlich unter der Neun-Minuten-Grenze, konnte als Fünfter aber am Schluss nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Im Hochsprung schrammten beide Teilnehmer des MTV Ingolstadt nur knapp an einer Medaille vorbei: Manuel Marko stellte mit 2,01 Metern bei den Männern seine Saisonbestleistung ein, nur wegen eines Fehlversuchs mehr als der höhengleiche Drittplatzierte musste er mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden sein. Ähnlich das Bild bei den Damen: Die erst 18 Jahre alte Jenny Birzl kam mit 1,63 Metern in einem spannenden und engen Wettkampf auf den sechsten Platz. Wäre bei ihrem knapp gerissenen ersten Versuch über 1,66 Meter die Latte liegen geblieben, hätte sie sich sogar wie im Vorjahr die Silbermedaille gesichert. Im Dreisprung der Herren landete MTV-Allrounder Mario Saur, der durch eine Fußverletzung etwas gehandicapt war, mit 13,63 Metern auf dem fünften Platz.

Die Langsprints der weiblichen Jugend U 18 standen ganz im Zeichen von Mona Mayer. Vor allem das Rennen über 400 Meter am Samstag war eine Demonstration. Mit neuem Hausrekord von 55,66 Sekunden, einer Zeit, die auch im Vorjahr deutschlandweit von keiner U 18-Athletin erreicht wurde, deklassierte die MTV-Läuferin die Konkurrenz förmlich. Deutlich spannender ging es über die 200 Meter am Sonntag zu. Im Duell gegen Svenja Pfetsch (SC Vöhringen), die am ersten Tag die 60-Meter-Strecke klar beherrscht hatte, gab am Schluss das größere Stehvermögen für Mayer den Ausschlag. Mit winzigen 0,02 Sekunden Vorsprung siegte die MTV-Athletin in 24,67 Sekunden, beide Läuferinnen trieben sich dabei erstmals zu einer Zeit unter der 25-Sekunden-Marke in der Halle. Susanne Göbel (MTV Ingolstadt) kam über 400 Meter als Fünfte in 61,46 Sekunden zwar nicht an ihre Zeit vom Titelgewinn bei den südbayerischen Meisterschaften heran, dafür zeigte sie über 800 Meter aber ihr taktisches Geschick. In einem typischen Meisterschaftsrennen mit nicht allzu hohem Tempo behielt die MTV-Läuferin in 2:25,61 Minuten im Schlussspurt die Oberhand und holte sich den ersten bayerischen Titel in ihrer neuen Altersklasse U 18.

Mit einer Spitzenzeit über 400 Meter überraschte Daniel Graßl (MTV Ingolstadt/U 18). Der Siebte der U 16-DM des Vorjahres über 300 Meter kam in seinem ersten Rennen auf der langen Sprintstrecke nach 51,81 Sekunden als Zweiter ins Ziel. Zwei Nachwuchsläufer des MTV Ingolstadt waren im Jugendrennen über 3000 Meter am Start. Leon Rupp gewann als Zweiter der U 20-Wertung in 9:58,38 Minuten Medaille Nummer sieben für die MTV-Leichtathleten, sein Trainingspartner Moritz King belegte in 10:23,89 Minuten Platz sechs bei den jüngeren Jahrgängen.