Aresing

Viel los bei der Feuerwehr Aresing

21 Einsätze mussten bewältigt werden Vorsitzender Werner Dick schon seit 40 Jahren aktives Mitglied

04.03.2018 | Stand 02.12.2020, 16:44 Uhr

Hohe Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung: Kommandant Michael Kern (v.l.), zeigte zunächst die Einsätze auf und danach erhielten Christian Schmidt und Jürgen Mahl für 25 Jahre sowie Werner Dick für 40 Jahre aktiven Dienst Auszeichnungen durch Ludwig Betz und Andreas Stark. - Foto: Preckel

Aresing (SZ) Der Einsatzbericht des Kommandanten und hohe Ehrungen bestimmten die Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr Aresing. Michael Kern, seit drei Jahren im Amt des Kommandanten: "Wir hatten im vergangenen Jahr 21 Einsätze zu bewältigen", verkündete er und listete jeden Notfall, zu denen die Wehr gerufen wurde, auf.

Kreisbrandinspektor Andreas Stark aus Langenmosen und Kreisbrandmeister Ludwig Betz aus Mühlried hatten nicht nur Lobesworte für die engagierte Feuerwehrtruppe parat, sondern kamen auch, um verdiente Feuerwehrkameraden zu ehren: Seit 25 Jahren sind Jürgen Mahl sowie Christian Schmidt eine Stütze der Wehr und sogar auf 40 Jahre aktiven Dienst bringt es der Vorsitzende, Werner Dick. Eine Urkunde, unterschrieben von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und kräftiger Applaus der Mitglieder waren Lohn für die engagierten Feuerwehrmänner.

"Es ist allerhand los gewesen", zeigte vorher Vorsitzender Werner Dick die Aktivitäten der Feuerwehr im gesellschaftlichen Bereich auf. Herausragend dabei die Feier zur jüngsten Errungenschaft der Aresinger: ein Mannschaftstransportwagen mit Platz für neun Personen. "Jetzt müssen unsere Aktiven nicht mehr mit Privatautos zum Einsatzort fahren", freute sich Kommandant Michael Kern mit dem Dank an die Gemeinde über die Anschaffung, die rund 75 000 Euro verschlungen habe.

Und wie wertvoll der Mannschaftstransportwagen ist, zeigte dann der Kommandant in seiner Statistik auf. Überwogen hätten die Einsätze bei den sogenannten technischen Hilfeleistungen, zumeist also bei oft schlimmen Verkehrsunfällen. Aber auch Brände löschen bis hin zu Wasserschäden standen im Protokoll des Kommandanten.

Michael Kern informierte, dass zurzeit 55 Feuerwehrleute aktiven Dienst für die Allgemeinheit leisten. Über den guten Zusammenhalt freute sich dann auch Bürgermeister Klaus Angermeier, der weiterhin mit seinem Gemeinderat die volle Unterstützung zusicherte. Dass bei der Wehr in Aresing alles bestens organisiert sei, davon konnte sich der Bürgermeister dann auch bei den weiteren Berichten überzeugen. Franz Birgmeier informierte über die Finanzen, Christina Specht über die Jugendarbeit und Jürgen Mahl über die Arbeiten seiner 22 Atemschutzgeräteträger. Der Bürgermeister wünschte noch allen Kräften immer eine unfallfreie Heimfahrt.