Berching

"Unrecht ertragen"

Beginn der Ölberg-Andachten in Berching

12.02.2013 | Stand 03.12.2020, 0:30 Uhr

Spricht zum Thema Barmherzigkeit: Peter Nothaft - Foto: privat

Berching (aka) Mit dem Beginn der Fastenzeit starten morgen auch die Ölbergandachten in der Berchinger Lorenzkirche. Die erste Andacht begleitet als Prediger der Diakon Peter Nothaft aus Eichstätt. Im Jahr des Glaubens spricht er zum Thema: „Die Werke der Barmherzigkeit – Unrecht ertragen, Beleidigungen verzeihen“.

Nothaft wurde im Jahr 1964 in Marktredwitz geboren. Nach dem Studium der Religionspädagogik und Kirchlichen Bildungsarbeit an der Katholischen Universität in Eichstätt war er Gemeindereferent in Heldmannsberg und anschließend in Ingolstadt-Oberhaunstadt. Im Jahr 1994 übernahm er die Leitung des Jugendhauses Stapf des Caritasverbandes Nürnberg.

Drei Jahre später wurde Nothaft Bischöflicher Sekretär in Eichstätt. 1998 empfing er die Weihe zum Ständigen Diakon. An die Hauptabteilung Schulen und Hochschulen wechselte er im Jahr 2003. Von 2006 bis 2008 absolvierte er zusätzlich zu seiner Aufgabe als stellvertretender Hauptabteilungsleiter und Leiter der Abteilung Diözesane Schulen ein Master-Studium „Schulmanagement“ an der Technischen Universität Kaiserslautern.

Im Jahr 2011 ist er zum Doktor der Philosophie an der Universität Passau promoviert worden. Der Titel seiner Dissertation lautet „Ermöglichung als Schlüsselbegriff für die Entwicklung Katholischer Schulen“. Peter Nothaft ist Leiter der Hauptabteilung Schulen und Hochschulen im Bischöflichen Ordinariat Eichstätt.

Bischof Gregor Maria Hanke ernannte den 47-jährigen Diakon und Familienvater mit Wirkung vom 1. August 2011 zum Nachfolger von Dompropst Prälat Klaus Schimmöller.

Der Beginn der Andacht ist am Donnerstag um 13.45 Uhr mit dem Rosenkranzgebet und der Möglichkeit zum Empfang des Bußsakramentes. Danach folgen Predigt, Ölbergspiel und eine kurze eucharistische Andacht mit Segen.