Nahe Ferdinandshof

Unfall auf der B13: Zwei Frauen schwer verletzt

Am frühen Dienstagabend kam eine 30-Jährige nahe Ferdinandshof auf die Gegenfahrbahn - Warum, ist noch unklar

31.08.2021 | Stand 05.09.2021, 3:33 Uhr
Auf der Bundesstraße 13 auf Höhe Ferdinandshof (Kreis Eichstätt) hat es am frühen Dienstagabend gekracht. Die Strecke war zeitweise gesperrt. −Foto: Reiß

Eichstätt - Am frühen Dienstagabend war nach einem Zusammenstoß zweier Autos die Bundesstraße 13 gesperrt. Wie die Polizei mitteilt, kam eine 30-jährige Neuburgerin gegen 17 Uhr auf Höhe des Ferdinandshof mit ihrem VW in Richtung Weißenburg auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Opel einer 30-jährigen Weißenburgerin. Bei Frauen wurden schwer verletzt und mussten in die Klinik gebracht werden.

Aktive der Freiwilligen Feuerwehren Workerszell und Sappenfeld leiteten den Verkehr weiträumig um. Nach etwa einer Stunde konnte die B13 wieder für den Verkehr freigegeben werden. Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von gut 20000 Euro. Warum die Unfallverursacherin auf die Gegenfahrbahn geriet, ist laut Polizei noch nicht abschließend geklärt.

EK