Neuburg
Torejagd mit Integrationsgedanken

FC Galaxy, 57-Pius und Dos Santos holen sich beim 24. Ostend-Cup in Neuburg die Titel

30.05.2017 | Stand 02.12.2020, 18:02 Uhr |

Umkämpfte Partien: Die Spiele um den diesjährigen Ostend-Cup boten viel Spannung. Hier duellieren sich Kirill Bucev (in Schwarz) und Erdem Kabal (in Rot) um den Ball. Im Finale unterlag Halil Samsa (rechts) von Athletico CG mit 2-5 dem Team von Dos Santos. - Foto: Hajduczek

Neuburg (DK) 125 Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Nationen haben jetzt den Weg zum Kunstrasenplatz an der Berliner Straße gefunden. Das Stadtteilmanagement Neuburg hatte in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Ostend zur 24. Auflage des Ostend-Cups eingeladen.

Dieser ist für die Kinder und Jugendlichen aus dem Ostendviertel nicht irgendein Turnier wie Stadtteilmanager Marek Hajduczek erklärt. "Du kannst das ganze Jahr über beim Bolzen gegen deine Schulfreunde verlieren, aber beim Ostend-Cup, da heißt es: Verlieren verboten. Das war früher schon so und hat sich heute nicht geändert." Die Vorfreude bei den Teilnehmern sei schon Wochen vor dem Turnier zu spüren. "Am Turniertag strotzen die Kicker dann regelrecht vor Ehrgeiz und Selbstvertrauen", weiß Hajduczek.

Einige der Teams haben sich mit T-Shirts und Textilfarben eine eigene Spielkleidung erstellt. Umso größer ist dann die Enttäuschung, wenn den Turniersieg andere holen. Kommt es bei den Jüngeren vor allem noch auf die körperliche Stärke an, so ist bei den Großen eher die Technik entscheidend. Stolz sind die Verantwortlichen vor allem auf das Engagement der jungen Stadtteilbewohner. Das Turnier wird als Teil der Jugendintegrationsförderung von den Jugendlichen aus dem Stadtteil selbst geplant, organisiert und abgehalten. So fungieren sie am Turniertag als Schiedsrichter, in der Turnierleitung sowie als Ersthelfer. In diesem Jahr haben sich die Ostend-Jugendlichen etwas Neues einfallen lassen. Erstmals gab es eine dritte Altersgruppe für die älteren fußballbegeisterten Bewohner.

Und wer hat am Ende gewonnen? In der Altersgruppe I traten fünf Teams im Modus "Jeder gegen Jeden" an. Am Ende setzte sich das Team FC Galaxy souverän vor FC Ausländer und den VfR-Youngsters durch. Um den Turniersieg in der Altersgruppe II spielten zehn Teams. Das Endspiel gewannen die Gäste aus Ingolstadt vom Team 57-Pius mit 3:1 gegen die Neuburger Mannschaft Internazional für sich entscheiden. Elf Gruppen traten in der Altersgruppe III an. Nachdem im Viertelfinale mit No Names, 6 Guys 1 Cup und Balkan Mix sowie im Halbfinale der Punanasa FC vier Favoriten überraschend die Segel streichen mussten, ging der Turniersieg an Dos Santos. Das Team setzte sich im Finale mit 5:2 gegen das Überraschungsteam Athletico CG durch.

Die jeweils drei besten Mannschaften jeder Altersgruppe durften sich neben Pokalen auch über Gutscheine freuen. Finanziert hatten die Preise die Spenden regionale Firmen, wie die Organisatoren berichten. Am Ende waren sich alle Beteiligten einig: Sport verbindet Kulturen.