Breitenbrunn

SVB will Revanche

12.11.2010 | Stand 03.12.2020, 3:28 Uhr

Breitenbrunn (swp) Bereits am heutigen Samstagnachmittag um 14 Uhr tritt der SV Breitenbrunn beim Tabellenfünften der Bezirksliga Süd Oberpfalz, dem FC Jura 05 an. Die Aufgabe beim Aufsteiger, der schon 25 Punkte auf der Habenseite hat, ist schwer. Aber nach dem 3:2-Derbysieg am Vorsonntag gegen den TSV Dietfurt darf man der Elf von Interimscoach Albert Söllner auch beim FC Jura eine Überraschung zutrauen.

Revanche für die 0:7-Heimpleite am zweiten Spieltag ist angesagt beim SV Breitenbrunn, aber die Hürde scheint auch diesmal nahezu unüberwindbar. Dass sich die Spieler aus Breitenbrunn aber nicht zu verstecken brauchen, das hat das jüngste Heimspiel gegen Dietfurt gezeigt.
 

Söllner betont: "Der FC Jura besitzt eine sehr gute Elf. Da müssen wir defensiv sehr gut stehen und versuchen, die schnellen gegnerischen Angreifer aus dem Spiel zu nehmen." Söllner kann personell nahezu aus dem Vollen schöpfen. Es fehlen allerdings der verletzte Torwart Andreas Kaufmann, der nach einer Fußoperation längere Zeit ausfallen wird und der unermüdliche Antreiber Markus Lenz. Dafür steht Routinier Armin Süss wieder im Kader, und nach langer Verletzungspause hat zum Beispiel auch Manuel Ferstl gegen Dietfurt gezeigt, wie wichtig er für die Mannschaft sein kann.

Nach dem Rücktritt von Trainer Hans Sturm scheint es SV-Spielleiter Söllner in kürzester Zeit gelungen zu sein, der Mannschaft das Selbstbewusstsein einzuflößen, dass man braucht, um in der Bezirksliga bestehen zu können. Für die kommenden Aufgaben bis zur Winterpause setzt Söllner auf die Tugenden Kampfgeist und Disziplin sowie auf die strikte Umsetzung der taktischen Vorgaben.

Für das heutige Gastspiel beim FC Jura 05 bedeutet dies für Söllner: "Wir dürfen diesem Gegner nicht noch einmal ins offene Messer laufen." Mit einem Punkt von diesem schweren Auswärtsspiel zurückzukehren, damit wäre Söllner schon sehr zufrieden.