Meckenhausen

Stefan Hamperl lässt Meckenhausen jubeln

Angreifer schießt den Tabellenführer zum 1:0-Sieg bei der SG Ramsberg/St. Veit

06.05.2018 | Stand 02.12.2020, 16:27 Uhr
Jubel über den Siegtreffer: Stefan Hamperl erzielt für den TSV Meckenhausen in Ramsberg das Tor des Tages. Dank des 1:0-Sieges bleibt der TSV Tabellenführer der Kreisliga Süd. −Foto: Foto: Baumann

Meckenhausen (HK) Die Fußballer des TSV Meckenhausen haben die Tabellenführung in der Kreisliga Neumarkt/Jura verteidigt.

Dank eines Treffers von Stefan Hamperl bezwang das Team von Trainer Michael Brandl die SG Ramsberg/St. Veit mit 1:0 und bleibt vor dem punktgleichen TSV Berching, der seine Hausaufgaben ebenfalls erledigte und mit 6:0 bei der DJK Limes gewann.

Der Tabellenführer aus Meckenhausen musste beim Spiel in Ramsberg lange kämpfen, bis der Sieg unter Dach und Fach war. Gefeierter Mann dabei war Stefan Hamperl, dem das einzige Tor des Tages gelang. Bereits kurz nach Anpfiff der Partie, der aufgrund einer schweren Knöchelverletzung im Vorspiel der zweiten Mannschaften um 30 Minuten verschoben wurde, war klar, dass es heute für den Tabellenführer schwer werden würde. Die Gäste aus Meckenhausen starteten zwar direkt mit einer guten Aktion von Jonas Hofbeck in der ersten Minute, Ramsberg erspielte sich aber durch Marco Böhm ebenso eine gute Chance. In der abwechslungsreichen ersten Hälfte gab es weitere zahlreiche Möglichkeiten. Die Beste hatte Ramsberg durch eine Doppelchance von Sebastian Zottmann und Böhm in der 35. Minute. Zottmann scheiterte zunächst an Tobias Lukas im Tor des TSV, Böhms Nachschuss traf nur den Pfosten. Bis zur Pause tat sich danach nicht mehr viel.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Gäste weiter auf und kamen durch Jonas Hofbeck und Spielertrainer Michael Brandl zu weiteren aussichtsreichen Chancen. Besser machte es Hamperl in der 75. Minute. Marco Meixner spielte einen hohen Ball, den Hamperl noch über den Abwehrspieler köpfte, schließlich alllein auf Gästekeeper Johannes Naß zu ging und diesem mit einem platzierten Schuss ins lange Eck keine Chance ließ. Ramsberg drehte in den Schlussminuten noch einmal auf und kam durch den eingewechselten Pascal Wnendt zu einer gefährlichen Kopfballchance. Den Schlusspunkt verzeichneten aber wiederum die Gäste. Nach einem Eckball von Benjamin Löhner stieg Brian Stone am höchsten, sein Kopfball verfehlte das Gehäuse jedoch um wenige Zentimeter. "Wir haben heute alles rausgehauen und 100 Prozent gegeben. Ramsberg hat uns das Spiel auch nicht leicht gemacht. Jetzt wollen wir aber gegen die Burgstädter nachlegen. Meine Spieler sind bereit für den heißen Tanz", sagte ein optimistischer Spielertrainer Michael Brandl nach dem Spiel.

TSV Meckenhausen: Tobias Lukas, Stefan Gerngroß, Maximilian Bürner, Pascal Haunfelder, Johannes Bogner, Marco Meixner, Stefan Hamperl, Jonas Hofbeck, Daniel Holzmann, Brian Stone, Michael Brandl (Martin Rögelein, Benjamin Löhner).

Tor: 0:1 Stefan Hamperl (75.).
.