Waidhofen

Statt eigenem Elfmeter bitteres Gegentor

12.04.2011 | Stand 03.12.2020, 2:56 Uhr

Waidhofen (kx) Der SV Waidhofen befindet sich weiter auf Talfahrt! Nach einer unglücklichen 2:3-Heimniederlage gegen den FC Rennertshofen finden sich die Paartaler nunmehr auf einem Abstiegsplatz in der Fußball-Kreisklasse Neuburg wieder.

Dabei hatte die Partie sehr Erfolg versprechend für die Heimelf begonnen: Im Anschluss an einen schönen Spielzug über die rechte Seite erzielte Friedrich Schmidt-Modrow bereits in der siebten Minute den Führungstreffer für den SVW. Doch bereits im direkten Gegenzug war es Thomas Nöbel, der alleine vor Schlussmann Roland Krammer den Ausgleich für die Rennertshofener besorgte. In der Folgezeit hatte die gastgebende Elf von Coach Jörg Egger sogar mehr Spielanteile, aber Jürgen Filp und Tobias Festl scheiterten jeweils am gut reagierenden Torhüter der Gäste.
 

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein mäßiges Kreisklassenmatch mit wenigen Höhepunkten auf beiden Seiten. Erst eine Viertelstunde vor Schluss nahm die Partie wieder Fahrt auf. Nachdem Roland Krammer einen Freistoß von Thomas Nöbel in der 80. Minute noch bravourös klären konnte, war er nur zwei Minuten später machtlos: Sebastian Schelchshorn traf, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position zum 2:1-Führungstreffer für den FCR.

Die Paartaler gaben aber nicht auf und kamen ihrerseits im Gegenzug zum verdienten Ausgleich: Nach Zuspiel von David Lange war es Max Salzberger, der überlegt zum 2:2 einschob. Daraufhin war die Egger-Elf am Drücker – und hätte der Schiedsrichter ein klares Foulspiel an Phillip Maier im Strafraum entsprechend mit einem Strafstoß geahndet wäre sogar ein Sieg möglich gewesen. Dass es letztendlich nicht einmal zu einem Punktgewinn für die Waidhofener reichte, lag an Thomas Nöbel, der in der 89. Minute mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag zum glücklichen 3:2-Endstand für den FC Rennertshofen traf.

Die zweite Mannschaft des SVW musste eine bittere, aber verdiente 1:4-Heimniederlage einstecken. Nachdem Christian Maier bereits nach zwei Minuten die Führung durch einen sehenswerten Freistoß erzielt hatte, sorgten die Gäste kurz vor der Pause noch für den 1:1-Ausgleich. In Durchgang zwei mussten die Paartaler sogar noch drei weitere Gegentreffer hinnehmen.