Vohburg

Stadtführungen für guten Zweck

01.01.2009 | Stand 03.12.2020, 4:22 Uhr

Bei der Spendenübergabe (von links): Der "Vohburger Nachtwächter" Gerd Mulinski, Rektor Erwin Kirschner, Stadtführerin Mia Bär und Stadtpfarrer Thomas Zinecker. - Foto: Mulinski

Vohburg (zoe) Bei den immer beliebter werdenden Stadtführungen durch die Alte Herzogstadt Vohburg mit ihrer geschichtsträchtigen Vergangenheit hat die Stadtführerin Mia Bär, unterstützt vom "Vohburger Nachtwächter" Gerd Mulinski, im Laufe des Jahres 2009 insgesamt 800 Euro angesammelt.

Diesen Betrag hat sie nun zu gleichen Teilen der Pfarrei und der Adolf-Rebl-Schule in Pfaffenhofen gespendet. Stadtpfarrer Thomas Zinecker will das Geld für die Jubiläumsfeier "250 Jahre Dekan Franz Xaver Lettner" im Jahre 2010 verwenden und Rektor Erwin Kirschner will damit zusätzliche Lehrmittel für seine Schützlinge anzuschaffen.

Zu den Vohburger Stadtführungen kommen immer mehr Menschen aus der ganzen Umgebung, kann man doch die Geschichte der Baderstochter Agnes Bernauer und auch die Besuche von Napoleon und König Ludwig II. an den Originalschauplätzen nacherleben. Anlässlich eines Klassentreffens nahmen sogar schon Besucher aus Amerika an einer der Führungen teil und auch bei Kindern kommen die Rundgänge sehr gut an. Stadtführungen in der Dämmerung werden dazu Nachtwächter begleitet, der einige Strophen des Nachtwächterliedes singt und am Stadtplatz die Sage vom "Vohburger Betläuter" erzählte.