Kipfenberg

Sina Guggenmos auf Deutscher Jugendmeisterschaft

Kipfenberger Nachwuchskeglerin wird als jüngste Teilnehmerin bei nationalen Meisterschaften 17.

18.06.2019 | Stand 02.12.2020, 13:43 Uhr
Hochzufrieden kann Sina Guggenmos mit dem Saisonende sein. Nach dem Titel als Bayerische Meisterin durfte sie nun bei der Deutschen Meisterschaft teilnehmen. −Foto: Chr. Guggenmos

Kipfenberg (mrt) Dass sie eines der größten Talente nicht nur beim KRC Kipfenberg, sondern im gesamten Kegelsport ist, hat Sina Guggenmos jüngst bewiesen, als sie Bayerische U18-Meisterin wurde und sich dabei auch für die Deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert hat.

Dort lief für die 15-Jährige zwar nun nicht alles nach Maß. Doch mit Platz 17 kann die Nachwuchshoffnung des KRC dennoch sehr zufrieden sein.

Am Pfingstwochenende durfte sich der KRC auf den Weg nach Oggersheim machen. Dort fanden die deutschen Jugendmeisterschaften im Kegeln statt. Mit dabei war die erst 15-jährige Hauptdarstellerin Sina Guggenmos, die erst seit diesem Jahr in der U18 weiblich spielt. Sie war die jüngste Teilnehmerin in dem 24 Teilnehmer großen Starterfeld, zeigte aber im gesamten Saisonverlauf, dass sie zu Recht die Farben des KRC auf der Deutschen Meisterschaft vertreten kann. Erst vor rund drei Wochen hatte sie die Konkurrenz bei der Bayerischen Meisterschaft hinter sich lassen und sich für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Dort gin es für sie am Pfingstsonntag mit der Qualifikation. Hier galt es, unter die besten zwölf zu kommen, um dann am Pfingstmontag im Finale starten zu dürfen. Die zahlreich mitgereisten Fans waren voller Vorfreude auf das bevorstehende Spiel. Guggenmos ging um 13 Uhr an den Start und kam mit 91 Holz in die Vollen gut ins Spiel. Dann aber ging sie sichtlich nervös ins Abräumen, konnte dieses dann auch nicht sehr erfolgreich gestalten und beendete den ersten Durchgang mit für sie schlechten 108 Kegeln. Der misslungene Auftakt setzte sich im zweiten Durchgang in den Vollen mit nur 72 Holz fort. Im darauf folgenden Abräumen erspielte sie sich fehlerfreie 52 Holz und konnte die Bahn mit insgesamt 124 Zählern noch retten. In der Gesamtholzzahl lag sie zu diesem Zeitpunkt doch etwas hinter der Konkurrenz zurück. Doch die Kipfenbergerin kämpfte nun weiter um jeden Kegel und begann den dritten Durchgang stark mit 99 Holz ins Volle. Am Ende konnte sie diesen Durchgang mit hervorragenden 146 Kegeln beenden und schob sich wieder weiter an die anderen heran. Auch ihr vierter und letzter Durchgang war sehr gut. Mit 139 Kegeln konnte sie dabei ihr Spiel beenden. Insgesamt kam sie damit auf 517 Kegel, wobei sie auf die zweiten 60 Wurf hervorragende 285 Kegel erzielte. Was diese Zahl wert war, wusste zu diesem Zeitpunkt niemand, da noch einige Spielerinnen kamen. Sina lag auf Platz sieben und konnte nun nur noch abwarten.

Das Teilnehmerfeld schob sich eng zusammen, einige Spielerinnen lagen zwischen 525 und 540 Holz und Sina Guggenmos knapp dahinter. Erst spät am Abend kam dann die Entscheidung. Am Ende wurde sie bis auf den 17. Platz durchgereicht und 15 Kegel fehlten für den Endlauf. Somit musste sie doch schon die Heimreise am Sonntag antreten. Für die 15-Jährige war es trotzdem ein sehr großer Erfolg, und ihr Ziel, auf den deutschen Meisterschaften spielen zu dürfen, hat sie damit bereits erreicht. In diesem Jahr war sie noch die jüngste Teilnehmerin, was sich nächstes Jahr ändern dürfte. Die Erfahrung nimmt ihr keiner mehr, und es gilt für sie, in Zukunft darauf aufzubauen. Jetzt steht aber endlich die Sommerpause an, um sich gut zu erholen und fit in die neue Saison gehen zu können.