Buxheim

Segen für Feldkreuz

16.08.2013 | Stand 02.12.2020, 23:47 Uhr

Buxheim (imb) Auf dem Weg zur Sandbuckkapelle erteilte Pfarrer Johannes Trollmann dem Sandbuckkreuz, das aus dem Jahre 1868 stammt, den kirchlichen Segen. Dazu stimmten die Dorfbläser das Lied „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“ an.

Das unbekannte eiserne Kreuz, das in keiner Urkunde nachgewiesen werden kann, ist auf einen Kalksteinpfeiler gestellt. In Stein gemeißelt stehen die Worte des Evangelisten Matthäus, Kapitel 11, Vers 28: „Kommet zu mir Alle, die ihr mühselig und beladen seyd, ich will euch erquicken.“

Dieses Kreuz stand zuvor bedrohlich nahe am tiefen Abgrund der Sandgrube, dessen Sand früher zum Mauern und Feinputzen verwendet wurde. Im Vorjahr entschloss sich der Heimat-, Krieger- und Soldatenverein Buxheim, dieses Feldkreuz zu reinigen und restaurieren.

Dazu hatte Karl Speth das Christuskorpus und die Madonna mit 23 karätigem Gold versiegelt. Das Kreuz steht jetzt etwa 100 Meter vom früheren Standort entfernt vor der Sandbuck an der linken Seite und soll weiterhin noch viele Jahre in der Buxheimer Flur strahlen.