Pfaffenhofen

Schwimmer sammeln fleißig Titel

TSV Neuburg verteidigt seinen guten Ruf bei den Kreismeisterschaften in Pfaffenhofen

01.08.2017 | Stand 02.12.2020, 17:42 Uhr

Die Staffel des TSV Neuburg mit (hinten, von links) Mathias Gah, Lars Hetzel, (vorne, von links) Markus Wolf und Martin Hetzel landete in Pfaffenhofen überraschend auf Rang zwei. - Foto: Feyrer/TSV Neuburg

Pfaffenhofen (DK) Zu den Schwimmkreismeisterschaften 2017 reiste der TSV Neuburg mit einer starken Mannschaft nach Pfaffenhofen. Insgesamt 21 TSVler stellten sich der Konkurrenz aus den fünf Kreisvereinen. Sie absolvierten 99 Einzel- und vier Staffelstarts.

Die Erfolgsbilanz der Neuburger: sie schwammen an diesem Wettkampftag 45 persönliche Bestzeiten auf der langen 50-Meter-Bahn, holten sechs Kreismeistertitel, 25 Gold-, 20 Silber- und neun Bronzemedaillen.

Den einzigen Pokal der Kreismeisterschaften für Neuburg gewann Raffaela Geier (Jahrgang 1999). Sie stand bei ihren vier Starts jeweils auf dem ersten Platz. Sie brillierte über die Ausdauerstrecken 200 Meter Freistil und Rücken, schlug die Konkurrenz aber auch auf den Sprintdistanz von 50 Meter Freistil und 100 Meter Rücken.

Den zweiten Platz der Kreispokalwertung belegten Markus Wolf (AK 25) und Lars Hetzel (2004). Wolf gewann ebenfalls viermal Gold über die Strecken 50, 100 und 200 Meter Brust sowie 100 m Freistil. Hetzel stand dreimal auf dem obersten Treppchen und erschwamm zwei Silbermedaillen, zudem stellte er über 50, 100 und 200 Meter Freistil drei neue persönliche Bestzeiten auf.

Drei bronzene Kreismeistertitel errangen Katharina Feyrer (AK 20), Sophia-Marie Dörr (2002) und Carolina Fetsch (2007). Feyrer holte dabei insgesamt fünf Medaillen für den TSV, viermal Gold und einmal Silber. Dörr gewann über 50 und 200 Meter Brust je eine Silbermedaille und stand über 50 und 100 Meter Freistil auf dem dritten Platz. Die jüngste Kreismeistertitelgewinnerin, Carolina Fetsch, schwamm drei neue persönliche Rekorde und holte eine Goldmedaille über 50 Meter Brust und eine Silbermedaille über 200 Meter Brust in 4:15,66 Minuten.

Vier weitere Schwimmer holten ebenfalls vier Medaillen nach Neuburg. Der erste Goldfisch war dabei Mathias Gah (1998), der mit zwei persönlichen Bestzeiten über 50 Meter Rücken und Freistil die ersten zwei Goldmedaillen gewann, sowie zwei weitere über 50 Meter Schmetterling und 200 Meter Freistil. Andreas Riesinger (2003) erschwamm dreimal Silber und einmal Bronze mit persönlichem Rekord über 100 Meter Rücken in 1:35,87 Minuten. Je eine goldene Medaille und drei Silberne erlangten Franzi Faber (1998) und Amelie Diehl (2002).

Faber wurde Erste über die Sprintdistanz 50 Meter Freistil, die Silbermedaillen holte sie über 100 und 200 Meter Rücken sowie 200 Meter Freistil. Diehl schwamm mit drei persönlichen Rekorden über 50 und 100 Meter Freistil sowie 100 Meter Schmetterling in 1:33,32 Minuten auf den zweiten Platz, Gold gewann sie über 100 Meter Brust.

Die 4x50-Meter-Freistil-Staffel der Männer, bestehend aus Martin Hetzel (AK 45), Markus Wolf (AK 25), Mathias Gah (1998) und Lars Hetzel (2004), schwamm überraschend auf den zweiten Platz der offenen Wertung und erzielte mit 1:54,60 Minuten eine neue Vereinsjahresbestleistung.