Rupertsbuch

Schwerer Unfall auf der Bundesstraße

Vier Personen erlitten bei Zusammenstoß auf Höhe des Ferdinandshofs zum Teil schwere Verletzungen

13.01.2020 | Stand 02.12.2020, 12:13 Uhr
Vier Personen wurden bei dem Unfall verletzt. −Foto: Reiß

Rupertsbuch - Nach einem schweren Verkehrsunfall am frühen Montagabend auf Höhe des Ferdinandshofs ist die Bundesstraße 13 zwischen Rupertsbuch und Rothenstein für mehrere Stunden komplett gesperrt gewesen, vier Menschen erlitten dabei zum Teil schwere Verletzungen, der Verkehr musste weiträumig umgeleitet werden.

Der  Unfallhergang stellt sich nach ersten Erkenntnissen der Polizeiinspektion Eichstätt so dar, dass ein 20-jähriger Eichstätter mit seinem Skoda aus noch unbekannten Gründen gegen 17.30 Uhr auf den VW Golf  einer 62-jährige  Autofahrerin aufgefahren ist. Deren VW Golf kam daraufhin  auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Mercedes, der mit zwei Personen besetzt war. Bei diesen Personen handelt es sich um einen 55-jährigen Mann und dessen 12-jährige Tochter. Alle vier Unfallbeteiligten wurden zum Teil schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt, sie  wurden mit  Rettungswagen in die Kliniken Eichstätt und Ingolstadt gebracht.  Alle drei beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die Bundesstraße 13 war  wegen der Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Straße nach auslaufenden Betriebsstoffen  gesperrt.  Die Freiwilligen Feuerwehren aus Schernfeld, Sappenfeld und Workerszell waren im Einsatz, halfen bei der Bergung, der Verkehrsregelung und der Säuberung der Fahrbahn. 
Nähere Angaben zur Unfallursache konnte die Polizei am Montagabend noch nicht machen. Die Sperrung der Bundesstraße 13 war gegen 21 Uhr wieder aufgehoben.