Ehekirchen

Schwerer Gang ins Allgäu

21.04.2017 | Stand 02.12.2020, 18:16 Uhr

Ehekirchen (dno) Vier Spiele noch stehen für den FC Ehekirchen in der Fußball-Landesliga Südwest auf dem Programm. Am heutigen Samstag (14 Uhr) jedoch haben die Mannen um Spielertrainer David Bulik eine fast unlösbare Aufgabe vor sich, denn sie sind bei Zweitvertretung des Regionalligisten FV Illertissen zu Gast.

Hier weitere Punkte für den Kampf um einen Relegationsplatz zu sammeln, scheint kaum möglich zu sein.

So musste der FVI II erst drei Niederlagen im bisherigen Saisonverlauf hinnehmen. Dass sein Rückstand auf den Tabellenführer TSV Schwaben Augsburg, der noch gänzlich ohne Niederlage dasteht, schon acht Punkte beträgt, liegt daher vor allem an den vielen Unentschieden des Illertissener Teams. Schon elfmal nämlich musste sich die Zweitvertretung des Regionalliga-Sechsten mit einer Punkteteilung begnügen. Damit ist der FVI II der absolute Remiskönig der Landesliga Südwest. Das Gegenstück dazu stellen übrigens die Ehekirchener, die erst zweimal unentschieden gespielt haben - beim 2:2 gegen den SC Oberweikertshofen und beim 1:1 gegen den TSV Nördlingen.

Der FVI ist ein Fußballverein aus der Stadt Illertissen in Bayern. Obwohl der Verein im Freistaat beheimatet ist, gehörte er wegen seiner Grenzlage bis zur Saison 2011/12 dem Württembergischen Fußball-Verband an. Erst zur Saison 2012/13 wechselte der Klub freiwillig in den Bayerischen Landesverband. Seitdem spielten die Allgäuer mit ihrer zweiten Mannschaft in der Landesliga Südwest immer vorne mit, zwei dritte Plätze sowie eine Vizemeisterschaft sprangen heraus. In der Vorsaison belegte der FVI II dann nur den siebten Rang,

Aktuell stehen die Allgäuer auf dem zweiten Platz im Klassement und haben den Aufstieg in die Bayernliga Süd über die Relegation im Visier. Allerdings hat der Drittplatzierte, das Team von Türkspor Augsburg, bei vier Punkten Rückstand zwei Spiele weniger ausgetragen als die Illertissener. Der FVI II hat es also nicht mehr selbst in der Hand, ob er seine zweite Position behalten darf.

Der FC Ehekirchen dagegen kann sich die Teilnahme an der Abstiegsrelegation durchaus noch selbst sichern, denn am nächsten Wochenende ist bei ihm der Kissinger SC im Kellerduell zu Gast - also sein direkter Konkurrent um den vorletzten beziehungsweise letzten Tabellenrang. Der KSC wurde übrigens erst am vergangenen Wochenende von den Illertissenern mit 0:5 abgefertigt. Beste Torschützen sind des FVI II sind Maurice Strobel, der der im Laufe der Saison schon 14 Treffer erzielte, und Alexander Nollenberger, der einmal weniger einnetzte. Zum Vergleich: Der 23-jährige Maximilian Käser, der momentan die teaminterne Torschützenliste der Ehekirchener anführt, brachte es bislang nur auf sieben Erfolgserlebnisse. ‹Œ