Laubhof
Schutz vor Wildschweinen

In Gemeinschaftsaktion große Maisfläche mit Elektrozaun gesichert

25.05.2014 | Stand 02.12.2020, 22:39 Uhr |

Ein Elektrozaun soll ein großes Maisfeld bei Laubhof schützen - Foto: Erl

Laubhof (er) Nicht nur bei den Drückjagden auf Schwarzwild helfen die Jäger aus den Revieren um Meihern zusammen. Gemeinsam handeln sie auch, wenn die aufkeimende Saat vor den Wildschweinen geschützt werden muss. Auf Initiative des Landwirts Alois Diepold aus Laubhof starteten die Jagdpächter Richard Metzger vom Staatsjagdrevier Altmühlmünster und Waldemar Kryschak sowie Alois Gaul als Pächter der Meiherner Reviere mit mehreren Helfern die Aktion.

Etliche Arbeitsstunden waren nötig, um eine etwa zwölf Hektar große Maisfläche mit einem Umfang von 1600 Metern mit einem Elektrozaun zu schützen. Die Pfosten und Strom führenden Litzen sowie die Solarstromversorgung für die Anlage wurden vom Landwirt und den Jägern zur Verfügung gestellt. Nun hoffen alle, dass sich die Schweine bis zur Ernte davon abhalten lassen, die Maiskolben zu vernaschen. Der Schaden, den sie verursachen würden, kann viele tausend Euro betragen.