Pfaffenhofen

Schutz vor Namensmissbrauch

Tafel Pfaffenhofen präsentiert sich mit neuem Logo auf Wochenmarkt

26.09.2017 | Stand 02.12.2020, 17:26 Uhr

Aus "Pfaffenhofener Tafel" wird "Tafel Pfaffenhofen": Durch das neue, einheitliche Logo, welches auf unserem Bild Leiterin Petra Eidenberger in den Händen hält, existiert nun ein markenrechtlicher Schutz der Tafeln. - Foto: Kretzmann

Pfaffenhofen (krk) Mit einem neuen Logo präsentiert sich die Tafel Pfaffenhofen am Samstag, 7. Oktober, auf dem Wochenmarkt am Hauptplatz. "Es ist ein wichtiger Schritt", sagt Leiterin Petra Eidenberger.

Beim Bundestafeltreffen im Juni hatte sich die Mehrheit der Mitglieder für einen einheitlichen Auftritt der Tafeln entschieden. In den vergangenen Jahren kam es in einigen deutschen Städten immer wieder zu Rechtstreitigkeiten. So nahmen andere Vereine den gleichen Namen wie die örtlichen Tafeln an, obwohl ihr Hintergrund oftmals nichts mit Lebensmitteln zu tun hatte. "Das ist bei uns Gott sei Dank nicht passiert, aber selbst wenn, hätten wir keine Möglichkeit gehabt, dagegen vorzugehen", sagt Eidenberger. Durch den neuen markenrechtlichen Schutz der Tafeln sei dies nun möglich. "Auch die großen Sponsoren haben nun die Sicherheit, dass ihre Waren nicht in die falschen Hände gelangen."

Dennoch sei es etwas ungewöhnlich, nach 14 Jahren den alten und lieb gewonnen Schriftzug abzulegen. "Aber wir werden uns daran gewöhnen und Schritt für Schritt Internetauftritt, Autos Visitenkarten und das Schild über dem Tafelhaus anpassen", so Eidenberger. Auf dem Wochenmarkte soll jedoch nicht nur das neue Logo präsentiert werden: "Wir wollen die Arbeit der Tafel auch wieder in das Gedächtnis der Menschen rufen, daran erinnern, dass es uns gibt", sagt sie.