Eichstätt
Schüler gewinnen Einblick in "Erneuerbare Energien"

18.07.2019 | Stand 02.12.2020, 13:28 Uhr |
Begeistert erkennen die Kinder, dass der eigene Körper Strom leitet und beim Schließen des Stromkreislaufes eine Leuchtdiode Licht spendet. −Foto: N-Ergie

Eichstätt (fme) "Erneuerbare Energien" stand bei den Schülerinnen und Schülern der 5a und 5b der Maria-Ward-Realschule in Eichstätt auf dem Stundenplan.

Zu Gast waren Claudia Jordan und Thomas Heinl von der Firma N-Ergie aus Nürnberg.

Bevor die Kinder eigene Versuche durchführen durften, beeindruckten die Schüler die zwei Besucher mit ihrem Können, denn sie ordneten erneuerbare und fossile Energieformen schnell und begründet zu. Darüber hinaus erklärten sie wie kleine Experten die Bedeutung erneuerbarer Energien, die für das Bestehen der Erde und uns Menschen von besonderer Bedeutung geworden sind. Im Anschluss brachten die Referenten dann aber auch ihr junges Publikum zum Staunen. Mit einem anschaulichen Versuch im Kreis demonstrierte Heinl die Leitfähigkeit der Elektronen durch den menschlichen Körper: 27 Schüler und zwei Lehrer stellten sich nebeneinander auf und als die letzten Hände sich berührten, erklang tatsächlich die Musik vom angeschlossenen Lautsprecher. Die Begeisterung war groß, denn so konnten die Fünftklässler hautnah miterleben, wie in einem geschlossenen Kreis elektrischer Strom fließt. Der Versuch, ein Windrad zu betreiben, ermöglichte es den Jugendlichen, sich davon zu überzeugen, dass Windenergie eine sehr sinnvolle Form der Energiegewinnung sein kann.

Das Highlight dieses anschaulichen und mit zahlreichen Versuchen versehenen Projekttages bildete schließlich der Bau eines eigenen solarbetriebenen Hauses, welches die Lernenden mit nach Hause nehmen durften.