Schlecht besetzte Ausschüsse

29.05.2020 | Stand 02.12.2020, 11:16 Uhr |

Zum Bericht "Verbandsräte, Ausschussmitglieder und Jugendsprecher benannt", HK vom 27. Mai 2020: Ein Wasserzweckverband wie die Mörsdorfer Wassergruppe ist eine Vereinigung von Wasserabnehmern zur Eigenversorgung mit Wasser in ihrem eigenen Verbandsgebiet.

Sie müssen den Betrieb der Anlagen mit ihren eigenen Beiträgen und Gebühren - ohne Zuschüsse von außen - aufrechterhalten. Daher sollten auch die Verbandsräte aus diesem Verbandsgebiet kommen.

Im Allersberger Marktgemeinderat hingegen steht das Parteieninteresse an oberster Stelle und jede Partei versucht hier, die Ausschüsse - mit nur einer Ausnahme - mit Mitgliedern aus ihren Reihen zu besetzen. Die Wasserabnehmer der Mörsdorfer Gruppe sind deshalb den Entscheidungen dieser vielleicht nicht kompetenten und oft auch unwissenden Vertretern in ihrem Verbandsausschuss ausgeliefert.

Wäre es nicht besser gewesen, hier auf parteiliche Vertreter aus den eigenen Reihen zu verzichten und dafür parteilose Ausschussmitglieder aus dem Verbandsgebiet der Mörsdorfer Wassergruppe zu benennen? Vielleicht ist dieser Leserbrief ein Anstoß, dass sich einige der bereits ernannten Vertreter des Verbandsausschusses erneut besinnen, die Sachlage neu überdenken und eventuell auf ihr Mandat verzichten, um den Weg frei zu machen, damit selbst betroffene und sachbezogene Vertreter aus dem Verbandsgebiet der Mörsdorfer Wassergruppe neu ernannt werden können.
German Heinloth
Ehemaliger Geschäftsführer
des Zweckverbandes der
Mörsdorfer Wassergruppe.