Ingolstadt

Röcher kehrt vorerst zum FCI zurück

Linksaußen spielte zuletzt auf Leihbasis bei Sturm Graz

30.07.2020 | Stand 02.12.2020, 10:52 Uhr
−Foto: Puchner/dpa

Ingolstadt/Graz - Thorsten Röcher kehrt nach seiner Leihe zu Sturm Graz vorerst zum FC Ingolstadt zurück. Das bestätigte Sportdirektor Michael Henke am Donnerstag auf Nachfrage unserer Zeitung. Ob der Linksaußen aber tatsächlich eine Zukunft beim Fußball-Drittligisten hat, darf bezweifelt werden.

„Er hat bei uns einen Vertrag und wir erwarten ihn zum Trainingsauftakt“, sagte Henke über Röcher, der in der vergangenen Saison 27 Partien (6 Tore/7 Vorlagen) für die Grazer bestritten hatte und noch bis 2021 an den FCI gebunden ist. „Warum nicht?“, antwortete Henke derweil mit einer Gegenfrage, ob Röcher tatsächlich eine Zukunft bei den Schanzern hat. Der Ingolstädter Sportdirektor hatte zuletzt durchblicken lassen, dass der Linksfuß den Verein verlassen könnte. Zumal Röcher laut eigener Aussage gerne in Graz geblieben wäre. „Vorerst hat sich das leider erledigt. Schade, jeder weiß, dass ich immer gern für Sturm spiele. Sturm ist und bleibt eine Top-Adresse“, sagte der Offensivspieler gegenüber der „Kronen“-Zeitung.

Grazer ziehen Kaufoption bei Röcher nicht

Der österreichische Bundesligist ließ zuletzt eine Kaufoption verstreichen. „Sportdirektor Andreas Schicker hat mir auch schon gesagt, dass es aufgrund der hohen Ablösesumme schwer wird“, so Röcher, dessen Marktwert bei rund 700 000 Euro liegt. Der einstige U21-Nationalspieler Österreichs war im Sommer 2018 von Sturm Graz zum FCI gekommen, brachte es in der Zweitliga-Saison 2018/19 aber nur auf 18 Pflichtspiel-Einsätze (2 Tore/1 Vorlage) für die Ingolstädter. Nach dem Abstieg in die 3. Liga kehrte Röcher auf Leihbasis zum „Sturm“ zurück und beendete die Saison mit den Grazern auf dem sechsten Tabellenplatz.

Julian Schultz