Dietfurt

Remis gegen den Aufsteiger

TSV Dietfurt zeigt beim 1:1 gegen den 1. FC Miltach nur eine gute Halbzeit

20.08.2017 | Stand 02.12.2020, 17:37 Uhr
Bilder vom Spiel TSV Dietfurt - 1. FC Miltach am 20.08.2017 −Foto: Anton Bachhuber

Dietfurt (DK) Nach zuletzt zwei Siegen in Folge hat der TSV Dietfurt in der Bezirksliga Oberpfalz Süd einen kleinen Dämpfer erhalten. Die Mannschaft von Trainer Christian Scheuerer kam im Heimspiel gegen den Aufsteiger 1. FC Miltach nicht über ein 1:1 (1:0)-Unentschieden hinaus.

Über den kompletten Spielverlauf gesehen, war der Punkt für den TSV sogar recht glücklich, da die Gäste über weite Strecken das bessere Team stellten. Im ersten Spielabschnitt sahen die Zuschauer eine intensive Partie mit einigen Torchancen auf beiden Seiten. Den Hausherren, die wieder auf die Offensivkräfte Andreas Schneider sowie Andreas Weigl zurückgreifen konnten, merkte man im Mittelfeld das Fehlen von Johannes Fritz an, der sich im Urlaub befindet. So stellte Trainer Scheuerer, der selbst auch wieder mitwirkte, schon nach einigen Minuten seine taktische Grundordnung in der Defensive von einer Fünfer- in einer Viererkette um, um damit mehr Zugriff im Mittelfeld zu haben. Denn die vielen Lücken in der Defensive gefielen dem Übungsleiter nicht.

Schon in der siebten Minute hatten die Gäste die große Chance zur Führung, als Tim Welter wohl selbst überrascht über seine Freiheit den Ball neben das Tor köpfte. Aber auch die Altmühlstädter hatten ihre Möglichkeiten, als Schneider nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Christian Mittermeier auf und davon war, dann aber verzog. In der 21. Minute war es erneut Schneider, der uneigennützig Christian Geß in Szene bringen wollte, aber selbst schießen hätte sollen. Nun bekamen die Gäste immer mehr Übergewicht, ohne sich aber zwingende Situationen zu erspielen. Die Führung für den TSV fiel dann aus heiterem Himmel. Geß (34.) zog aus etwa 25 Metern einfach ab und sein Linksschuss schlug links unten zum 1:0 ein. Mit dieser Führung kam etwas Ruhe ins Dietfurter Spiel. Kurz vor der Halbzeit hatte Geß die große Chance auf 2:0 zu erhöhen. Nachdem er erst seinen Gegenspieler narrte, konnte er aber dann FC-Torhüter Lucas Nemmer nicht erneut bezwingen, so dass es bei der knappen Führung blieb. „Wir haben es zu diesem Zeitpunkt versäumt den Sieg klar zu machen, in der zweiten Halbzeit konnten wir dann nicht mehr dagegen halten“, lautete das Fazit von Scheuerer nach dem Spiel.

Tatsächlich war es nach dem Seitenwechsel so, dass Miltach immer dominanter wurde und sich die TSV-Spieler mit aller Macht gegen den Ausgleich stemmten. Spielzüge nach vorne waren Mangelware, Schneider war oft allein auf weiter Flur und konnte mit den langen Befreiungsschlägen seiner Hintermannschaft nichts anfangen. Eine einzige Kontermöglichkeit nach einem Ballgewinn durch den eingewechselten Andreas Weigl vergab Mittermeier, der den Ball nicht richtig traf. Kurz zuvor vergab Welter (57.) erneut freistehend nach einem Eckball. Ansonsten hofften Dietfurts Fußballer, das Ergebnis irgendwie über die Zeit zu retten. Doch in der 81. Minute war es dann so weit. Einen weiten Ball konnte die TSV-Abwehr nicht unter Kontrolle bringen, sodass Benedikt Bauer auf Höhe der Strafraumgrenze an den Ball kam und diesen zum hochverdienten Ausgleich ins Tor drosch.

In der Schlussphase passierte dann nicht mehr viel und es blieb beim Unentschieden. „Ich denke, der Punktgewinn ist gerecht, da wir in der ersten Hälfte die besseren Chancen hatten, Miltach insgesamt spielerisch aber deutlich stärker war“, war Scheuerer nach der Partie erleichtert.

TSV Dietfurt: Schmid, C. Baier, S. Fritz, Amler, Scheuerer (59. Fleischmann), Gmeiner, Lauterkorn, Ferstl, C. Geß (56. A. Weigl), Mittermeier, Schneider (90. Schäfer). Tore: 1:0 Geß (34.), 1:1 Bauer (81.).