Omas dickes Märchenbuch

20.05.2009 | Stand 03.12.2020, 4:56 Uhr |

Obermässing (occ) Das Sommerfest des Obermässinger Kindergartens "Heilige Familie" hat mit seinen Vorstellungen zum Thema Märchen viele Besucher in die Turnhalle gelockt. Trotz strahlendem Sonnenschein fand man am Sonntag viele Obermässinger in der Turnhalle des Dorfs, denn der Kindergarten "Heilige Familie" hatte zum Sommerfest eingeladen.

 Schon von außen ließ die mit vielen orangenen Luftballons geschmückte Turnhalle und eine Tafel mit der Aufschrift "Kutschfahrt" ein fröhliches Fest vermuten. In der Halle warteten viele Eltern der Kindergartenkinder und andere Besucher im Halbkreis vor der Bühnenfläche auf den Start.

Nach einer kurzen Begrüßung, in der auch die Spende von 300 Euro durch das Schafkopfturnier von den Besuchern heftig bejubelt wurde, und einigen Worten des Pfarrers Norbert Zawilak konnte die Vorstellung auch schon beginnen. Die "Youngsters" des Kindergartens präsentierten das Lied "Omas dickes Märchenbuch". Denn weil das diesjährige Motto des Kindergartens "Märchen" ist, stand auch das Sommerfest ganz im Zeichen der Feen, Zwerge und anderen Märchengestalten. So marschierten die Kleinen dann in die Mitte der Halle und setzten sich auf ihre Plätze. Natürlich waren alle lustig und zum Thema passend verkleidet. Man konnte Schneewittchen, Zwerge mit bunten Zipfelmützen, eine "alte" Großmutter in ihrem Schaukelstuhl und viele andere Figuren erkennen.

Und schon begannen die Kinder, begleitet von einer Gitarre, zu trällern: "In Omas dickem Märchenbuch, da gibt es viel’ Geschichten." Das fröhliche Singen der Kinder, die dazu passende Dekoration mit Bäumen und einem Hexenhaus und die lustigen Kostüme erfreuten sichtlich die Besucher.

Neben den ganz Kleinen hatten auch die Vorschulkinder etwas einstudiert. So gaben sie dann das Stück "Peter und der Wolf" zum Besten. Die Kinder bewegten sich immer genau zur Musik. Der junge Peter sprang im Kreis umher, der Vogel mit den bunten Federn flatterte vergnügt auf der Stelle oder die tapsige Ente watschelte über die Bühne. Auch die Katze, der Großvater, der böse Wolf und die Jäger passten ihre Bewegungen immer der Musik an. Untermalt wurde die Aufführung zusätzlich noch von einigen Kindern, die dazu rasselten oder trommelten.

Wenn man die Gesichter der Besucher betrachtete, dann hatte man das Gefühl, dass es niemand bereute, an diesem sonnigen Tag in der Turnhalle zu sein. Denn die strahlenden Kindergartenkinder konnten die Sonne bestens ersetzen.