Aicholding

Obst aus der Kläranlage

10.12.2014 | Stand 02.12.2020, 21:53 Uhr

Aicholding (sja) Bei der Riedenburger Kläranlage wachsen seit gestern rund 50 Obstbäume. Die Mädchen und Buben des Waldkindergartens haben die Apfel-, Birnen- und Quittenpflanzen am Vormittag mit der Obstbäuerin Luise Naderer auf dem Gelände in Aicholding eingepflanzt.

Vor der Aktion durften sich die Kinder bei einer Kostprobe vom Geschmack der seltenen und zum Teil alten Sorten überzeugen. Denn die gibt es laut Naderer so nicht zu kaufen. Nach dieser Stärkung schritten die Kleinen zur Tat. Unterstützt von Bürgermeister Siegfried Lösch (CSU) und den Mitarbeitern des Bauhofs gruben sie Baum um Baum in das Erdreich. Dabei erfuhren sie von der Expertin auch viel Wissenswertes über die Entwicklung der Pflanzen.

Die Aktion bildet einen Baustein für das bevorstehende Bienenjahr in Riedenburg. „Es ist wichtig, dass wir unsere Kinder für die Natur sensibilisieren“, sagte Lösch und kündigte weitere Pflanzungen an. Unter anderem gleich neben dem Areal der Kläranlage will demnach das Staatliche Bauamt Landshut eine kleine Obstbaumwiese anlegen.