Velburg

Neun Kälber verenden bei Brand

Landwirtschaftliche Gebäude im Velburger Ortsteil Finsterweiling in Flammen - 200000 Euro Schaden

08.03.2020 | Stand 02.12.2020, 11:47 Uhr
Unzählige Einsatzkräfte haben am Freitagabend gegen den Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen bei Velburg angekämpft. −Foto: Sturm

Finsterweiling - Bei einem Großbrand sind am Freitagabend neun Kälber ums Leben gekommen. Ein Bauernhof im Velburger Ortsteil Finsterweiling stand in Flammen. Der 63-jährige Landwirt sowie sein 30-jähriger Sohn erlitten dabei leichte Rauchgasvergiftungen, sie wurden laut Polizeibericht vor Ort vom Rettungsdienst behandelt. Den entstandenen Gesamtschaden schätzen die Beamten auf etwa 200000 Euro.

 

Exakt um 19.39 Uhr ging am Freitag die Alarmierung der Integrierten Leitstelle an die Einsatzkräfte heraus. Bei dem Hof in Finsterweiling standen zwei landwirtschaftliche Nebengebäude und ein Nebengebäude des Hauptstalls in Flammen. In den Gebäuden befanden sich Tiere. 30 erwachsene Kühe und sechs Kälber konnten gerettet werden, für neun Kälber kam allerdings jede Hilfe zu spät.

 

Die Feuerwehren aus Oberweiling, Velburg, Eichenhofen, Batzhausen, Parsberg, Seubersdorf, Neumarkt, Mantlach und Lengenfeld sowie die UG-ÖEL Berg unter der Leitung des Kreisbrandinspektors waren ebenso am Einsatzort wie Retter des Roten Kreuzes und die Polizei. Insgesamt waren deutlich mehr als 100 Helfer im Einsatz. Ein Übergreifen des Feuers auf den Hauptstall konnte verhindert werden, auch das Wohnhaus blieb unbeschädigt. Der Schaden auf dem landwirtschaftlichen Anwesen ist dennoch immens.

Weshalb das Feuer ausgebrochen ist, steht noch nicht eindeutig fest. Wie die Polizei mitteilte, laufen die Ermittlungen zur Brandursache noch. "Derzeit kann ein technischer Defekt nicht ausgeschlossen werden", heißt es im Pressebericht der Parsberger Beamten.

swp