Obermässing

Mode als Zugpferd

Fosnatniegl eröffnen bei Prunksitzung Blick in die Welt der Schönen

21.01.2018 | Stand 02.12.2020, 16:55 Uhr
Prinzenwalzer bei der Prunksitzung in Obermässing 2018. −Foto: Leykamm, Jürgen, Weimersheim

Obermässing (HK) In die Modewelt entführt diesmal der Faschinxverein Obermässing und die Wilde 13. Stilvoll voran geht ein Prinzenpaar, das wie schon im vergangenen Jahr aus "Obermässing II" kommt: Claus und Elke Luber.

Der Blick der Besucher richtet sich auf der Prunksitzung erst einmal zur Treppe ins Obergeschoss. Von dort wirbeln zu Beginn alle Gruppen als Vorgeschmack auf das Geschehen in den Saal. Dann schreitet das Prinzenpaar aus Untermässing herab. Das Ehepaar Elke und Claus Luber betreibt dort den Haflinger-Hof (Bericht folgt) . Inthronisiert werden sie von jemandem, der wie kein Zweiter dazu geeignet scheint, vereinen sich doch in ihm die Themen "Mode" und "Pferde": "Lager Karlfeld" (Daniel Schön), der passenderweise mit Pferdeschwanz auftritt. Der Star sollte eigentlich erst den Gredinger Fasching bereichern, was aus finanziellen Gründen gescheitert sei, spötteln die Moderatoren Thorsten Hundt und Christina Kaiser. Doch darauf wolle man nicht "herumreiten".

Und schon geht der Punk ab: Mit den Bella Bambinas, die mit entsprechenden Frisuren die Bühne entern. Den Gegensatz zur Subkultur bildet die Garde, die monarchisches Selbstbewusstsein zur Schau trägt, das sich schon im Namen der SamaMirs ausdrückt.

Dann aber schlägt die Stunde dreier Herren, die den Laufsteg im Sturm erobern: Ortssprecher Harald Gerngroß, stellvertretender Bürgermeister Oswald Brigl und Markus Weißmann, der als Beschäftigter des Landratsamts zugleich Landrat Herbert Eckstein und den Fastnachtsverband Franken (FVF) vertritt. Bevor sie den "blauen Schuh" als Orden bekommen, müssen sie erst das Publikum modisch bezirzen. Vor allem Brigl sorgt für den Brüller des Abends: Im hautengen Leopardenoverall lässt der Rathausvize Heidi Klum schier verblassen. Männer seien ja auch "in jeder Verkleidung schick und interessant", findet er.

Dass die Fosnatniegl für frischen Wind sorgen, wie Gerngroß lobt, beweisen sogleich die Crazy Chickens, indem sie die Petticoats fliegen lassen und an die Zeit des Rock 'n' Roll erinnern. Auf den Charleston setzen die Modancas, für eine Prise burlesker Erotik sorgen zu später Stunde noch die Malmales. Eingestreut in den Abend sind schräge Modefragen von Außenreporter "Don R. Balken" (Michael Dorner) zu Kellerfalten oder Feuchtfühlgrenze.

Frisch aus seinem pelzigen Kostüm geschlüpft verleiht Weißmann dann zwei Jahresorden des FVF. Einmal an Wolfgang Neubauer, der schon zwei Mal Prinz in Obermässing war und bereits 13 Jahre im Vorstand aktiv ist. Lisa Vierthaler hingegen hat sich in zehn Jahren durch die verschiedenen Garden getanzt und ist seit sieben Jahren Trainerin.

Doch auch sie bekommt die "Oma" (Wolfgang Schön) wohl nicht mehr fit, deren "Enkelin Jacqueline" (Susanne Graf) im Sketch davon erzählt, sich ein Piercing stechen zu lassen; Brustwarze oder Bauchnabel stehen zur Auswahl. Beides wäre bei ihr "eh auf gleicher Höhe", so der selbstkritische Blick der Oma, die auch gleich den "alten Busen" ihrer Enkelin haben will, falls die sich einen neuen machen lasse.