Ingolstadt

Mit Warnblinklicht, geplatztem Reifen und über 1,4 Promille

30.10.2016 | Stand 02.12.2020, 19:07 Uhr

Ingolstadt (DK) Über 1,4 Promille, ohne Führerschein unterwegs - und das auch noch mit Warnblinklicht und zwei geplatzten Reifen: Kein Wunder, dass eine Polizeistreife in Mailing am Freitagabend auf diese Autofahrerin aufmerksam wurde. Und es war nicht die einzige Alkoholfahrt, die die Polizei an diesem Wochenende beschäftigte.

Allerdings die wohl spektakulärste.

Die Frau aus dem Landkreis Eichstätt war nach Polizeiangaben gegen 22.40 Uhr mit ihrem BMW auf der Staatsstraße 2231 in westlicher Richtung unterwegs. Aufgrund der Tatsache, dass die 31-Jährige mit Warnblinklicht fuhr und an ihrem Auto zwei Reifen geplatzt waren, hatte sie die Aufmerksamkeit der Streifenbesatzung auf sich gezogen, so die Polizei. Bei der folgenden Verkehrskontrolle auf Höhe Interpark stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei der Fahrerin fest. Ein Alkotest brachte Gewissheit: über 1,4 Promille. Vermutlich hatte die 31-Jährige kurz vor der Kontrolle eine Verkehrsinsel überfahren und so die Reifen beschädigt. Nach der obligatorischen Blutentnahme erwartet sie nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Schon in der Nacht zum Freitag zogen Beamte der Ingolstädter Polizei einen alkoholisierten Autofahrer aus dem Verkehr. Der 69-jährige BMW-Fahrer aus Ingolstadt war der Streife aufgrund seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen, heißt es im Polizeibericht. In der Gerolfinger Straße wurde der Ingolstädter deshalb einer Verkehrskontrolle unterzogen. Auch hier stellten die Beamten bei dem Fahrer eine "Fahne" fest. Ein Alkoholtest bei ihm brachte einen Wert von knapp 1,2 Promille. Der Mann musste sein Auto stehen lassen und sich einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt. Auch dieser BMW-Fahrer muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Ihm droht der Entzug der Fahrerlaubnis.

Ebenfalls unter Alkoholeinfluss wurde in der Nacht zum Sonntag ein 30-jähriger Autofahrer in der Leharstraße angehalten. Gegen 1.18 Uhr wurde der Wagen des Ingolstädters einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Auch hier bot sich den Beamten das gleiche Bild - und vor allem der gleiche Geruch: Alkohol. Der anschließend auch in diesem Fall durchgeführte Test ergab einen Wert von knapp einem Promille. Zur Unterbindung der Weiterfahrt musste der Betroffene seinen Fahrzeugschlüssel vorläufig bei der Polizei hinterlegen.

Der Mann muss wegen der Verkehrsordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld von mindestens 500 Euro und einem Monat Fahrverbot rechnen, so die Polizei.