Fussball, Kreisliga Ostschwaben

Mit guten Erinnerungen nach Dasing

BC Aresing hofft im Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellenvierten auf eine positive Überraschung

17.03.2022 | Stand 16.05.2022, 3:36 Uhr
Wird dem BC Aresing am Sonntag aufgrund einer Knieverletzung fehlen: Simon Zach (l.). −Foto: M. Schalk

Aresing - Was sich der BC Aresing erhofft, dies ist dem TSV Dasing am vergangenen Wochenende bereits gelungen- nämlich mit einem eigenen Sieg stark ins Punktspieljahr 2022 zu starten. Und ein Dreier käme den Gelbschwarzen an diesem Sonntag, im Gastspiel beim aktuellen Tabellenvierten der Kreisliga Ostschwaben, zu Pass (Anstoß 14 Uhr), tatsächlich sehr zupass.

"Wir können in jedem Fall ganz befreit beim TSV antreten. Unser Gegner besitzt eine starke Truppe und ist Favorit, wir hingegen haben eigentlich nichts zu verlieren", blickt BCA-Klubchef Andreas Zeitl-mair eher entspannt der Punktspielouvertüre der Seinen entgegen. Dass seine Gelbschwarzen gegen die Dasinger, welche jüngst in ihrem Nachholspiel beim TSV Burgheim einen satten 5:0-Erfolg landeten, nicht chancenlos sind, dies zeigte das Hinspiel: In jenem nämlich gelang den Aresingern ein knapper 3:2-Erfolg, auch dank eines Doppelpacks durch Spielertrainer David Ibraimovic. "Und wenn ich grundsätzlich an unsere Auftritte auf dem Dasinger Geläuf zurückdenke, haben wir dort eigentlich immer ganz gute Vorstellungen gezeigt", so Zeitlmair weiter.
Dass die Rollen dennoch klar verteilt sind, wenn der Vierte der Rangliste auf den Drittletzten trifft, dies ist klar. "Und wir werden am Sonntag auch nicht auf unsere Bestbesetzung zurückgreifen können, zudem ist unsere körperliche Verfassung nicht bei 100 Prozent", berichtet der BCA-Vorsitzende. Fehlen wird - neben Zeitlmair selbst, am Sonntagnachmittag definitiv Simon Zach aufgrund einer Knieverletzung.

"Ansonsten wird sich zeigen, wer in Dasing zur Verfügung stehen wird", erzählt der 35-Jährige. Denn auch seine Gelbschwarzen hatten und haben mit dem Corona-Virus zu kämpfen. "Die Hoffnung ist da, dass bis Sonntag alle Betroffenen wieder zur Verfügung stehen - nur fehlt jedem von ihnen mindestens eine komplette Trainingswoche, was natürlich suboptimal ist", weiß Zeitl-mair. Groß Jammern will er deswegen aber nicht: "Ich denke, mit diesem Thema schlagen sich gerade alle Vereine herum, jeder ist irgendwie davon betroffen - und ich hatte ehrlich gesagt im Winter sowie nicht gedacht, dass wir jetzt planmäßig starten können."
Deswegen überwiege nicht nur bei ihm selbst die Freude mit Blick auf Sonntag. "Wirklich jeder bei uns ist froh, dass es jetzt wieder losgeht - sowohl die Spieler, als auch unsere Fans", erzählt der Klubchef. Selbst die akute Abstiegsgefahr für seinen BCA, der auf dem Relegationsrang liegend einen Punkt Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze und sieben Zähler Rückstand auf das rettende Ufer hat, trübt die Stimmung nicht. "Wir haben immer noch alles selbst in der Hand, deswegen schauen wir lediglich auf uns - und nur von Spiel zu Spiel", erklärt Zeitlmair.

Insgesamt aber weiß selbst er nicht so recht, wie der aktuelle Leistungsstand seiner Gelbschwarzen ist: "Die Testspielergebnisse waren nicht berauschend, spielerisch ist noch Luft nach oben - aber die meisten Mannschaften wissen wohl zurzeit ebenfalls nicht wirklich, wo sie stehen."

Wie es bei den technisch versierten Dasinger Kicker zu einem Auswärtssieg reichen kann, das weiß der 35-Jährige jedoch: "Wichtig wird sein, defensiv gut zu stehen und nichts zu zulassen. Nach vorne haben wir dann die Qualität, um mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen", ist der BCA-Vorsitzende überzeugt.

SZ