Grösdorf

Meisterfeier mit 32 Pokalen und 93 Medaillen

01.06.2010 | Stand 03.12.2020, 3:58 Uhr

Den Kegelfreunden Kipfenberg (im Bild) ist der gleiche Coup gelungen, wie dem FC Bayern München, nämlich in einer Saison Meister und Pokalsieger zu werden. Mit im Bild sind VSAK-Hauptvorstand Gert Hennicke (links) und Eduard Schnepf (rechts). - Foto: mme

Grösdorf (EK) Die Rundenwettkämpfe sind für die Vereinigten Sulz-Altmühl-Kegler (VSAK), einem Zusammenschluss von Freizeitkeglern, abgeschlossen. Die erfolgreichsten Kegelsportler aus den 23 Mitgliedsvereinen ehrten nun ihre Besten: 32 Pokale und sage und schreibe 93 Medaillen wurden verliehen.

Willi Schmidt, der Vorsitzende der Kegelfreunde Kipfenberg, der in Personalunion als Jugendleiter im VSAK fungiert, konnte zu der Meisterfeier weit über 200 Sportfreunde willkommen heißen. Er brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass nach 30 Jahren erstmals wieder eine Meisterfeier in Grösdorf abgehalten werden konnte.

Kipfenbergs stellvertretender Bürgermeister Eduard Schnepf lobte, den Kegelfreunden (KF) Kipfenberg sei der gleiche Coup gelungen wie dem FC Bayern München, nämlich in einer Saison Meister und Pokalsieger zu werden. Durch den Gewinn des Vizemeistertitels hätten die Damen das Ergebnis für die Kegler aus Grösdorf perfekt gemacht, sagte Schnepf.

Das einzige Zusammentreffen der Kegelsportler auf gesellschaftlicher Ebene sei die Meisterfeier, erklärte VSAK-Hauptvorstand Gert Hennicke.

In maximal 22 Vor- und Rückrundenkämpfen haben die Mitgliedsvereine der VSAK ihre Einzel- und Mannschaftsmeister ermittelt. Darüber hinaus wurden die Sieger des VSAK-Königskegeln, an dem sich 214 Keglerinnen und Kegler aus 20 Vereinen beteiligt haben, ausgezeichnet. Alle am Königskegeln teilnehmenden Keglerinnen und Kegler zusammen erzielten einen Schnitt von 200,26 Holz, rund fünf Holz mehr als im Vorjahr.

Gemeinsam mit Kipfenbergs zweitem Bürgermeister Eduard Schnepf nahmen der Herrenspielleiter Friedhelm Gaag, Jugendleiter Willi Schmidt und der Seniorenbetreuer Günter Nowotny die Ehrungen vor.

Meister in der Jugend B wurde der KC Greding. Bei der Jugend A gewann die AK Dietfurt. Die Goldmedaille bei der Jugend B, weiblich, ging an Sophie Schmid von der AK Dietfurt mit 200,15 Holz. Bei der männlichen Jugend B siegte Fabian Pape vom KC Dollnstein mit 197,23 Holz. Bei der Jugend A, weiblich, ging Gold an Christina Herrler von der AK Dietfurt (204,08), bei der männlichen Jugend A an Tobias Strigl vom KC Pollenfeld (201,38). Mannschaftsmeister im Seniorenkegeln wurde bei den Damen die KG Berching, bei den Herren der KK Neumarkt.

Bei den Seniorinnen holten Gold Regina Fuchs von der KG Berching (Damen A), Hilde Pischl vom KC Mühlhausen (Damen B) und Maria Regler von der KG Konstein-Wellheim (Damen C).

Die Einzelwertung der Senioren ging an Rolf Schneider von der KG Konstein-Wellheim (Herren A), an Manfred Greiner von der KK Neumarkt (Herren B) und an Walter Stahmer von den Ingolstädter Panthern (Herren C).

Gold in der A-Klasse der Damen ging mit 430,15 Holz an Martina Schweisser von den KF Kipfenberg. In der Oberliga der Herren sicherte sich Alexander Schmidt vom KC Mühlhausen Gold mit 472,95 Holz. Den VSAK-Damenpokal holte sich heuer die KG Berching, die mit ihrer Damenmannschaft gleichzeitig auch VSAK-Meister wurde. Bei den Herren gelang das Double, VSAK-Pokal und VSAK-Meisterschaft, den KF Kipfenberg.

Für ihre Verdienste bei der VSAK wurden Markus Fuchs vom SV Osram Eichstätt mit der silbernen Ehrennadel und Rolf Schneider von der KG Konstein-Wellheim und Marga Stadler von der KG Berching mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Die Sportmedaille in Silber ging an Karl Branner, Friedhelm Gaag, Manfred Greiner, Hilde Pischl und Christian Schmidt. Willi Schmidt und Alexander Schmidt wurde von VSAK-Hauptvorstand Gert Hennicke die Sportmedaille in Gold verliehen. Den geselligen Teil der Meisterfeier gestaltete die Kapelle Jurasound mit Tanzmusik.