Neuburg

Malen, Turnen, Basteln und Backen

Bei der Ferienbetreuung im Neuburger Ostend lernten die Kinder ganz neue Seiten ihres Viertels kennen

03.04.2018 | Stand 02.12.2020, 16:37 Uhr
?Wolf wie spät ist es? hieß nur eines der Spiele bei der Ferienbetreuung im Neuburger Ostend. −Foto: Hajduczek

Neuburg (DK) Frühstücken, Malen, Turnen, Backen, Basteln und eine Spielplatz-Rallye: Bei der zweiten Auflage des Ferienprogramms im Neuburger Ostend war viel geboten. Nach dem Erfolg des Faschings-Ferienprogramms organisierten Mitarbeiter des Stadtteilmanagements, der Jugendsozialarbeit, des BRK-Familienzentrums, der Apostelkirche und des Bürgervereins auch in den Osterferien wieder ein Programm.

Federführend war diesmal die 20-jährige Kinderpflegerin und Jugendleiterin Eva-Maria Schaile, die selbst aus dem Ostend stammt. Bei der Betreuung der mehr als 20 Kinder wurde sie von einem Team unterstützt.

Los ging es am ersten Tag mit dem gemeinsamen Frühstück im BRK-Familienzentrum. Hausherrin Verena Bauer brachte den Kindern dabei gesunde Ernährung nahe. Anschließend lernten sich Kinder und Betreuer in der Turnhalle besser kennen. Viel Spaß hatten alle bei Spielen wie "Wolf wie spät ist es?" oder "Zauberwald". Nachmittags konnten die Kinder dann in der Krativwerkstatt aktiv werden.

Der zweite Tag begann bei der Bäckerei Hörmann. Hier durften die Grundschüler gemeinsam mit Bäcker Alexander Hörmann Hasen backen, ehe es am Nachmittag nach Ingolstadt zum Mini-Golf ging ? in der Blacklight-3D-Version. Basteln durften die Kinder am dritten Tag, ehe ein Höhepunkt des Programms anstand: die Spielplatz-Rallye. Kreuz und quer durch den Stadtteil ging es von Spielplatz zu Spielplatz. Angefangen am Volksfestplatz über die Abenteuerspielplätze in der Gablonzer Straße und am Beskidenring, bis hin zum Spielplatz in der Marienbader Straße.