Stammham

Köhler: "Ein Projekt, das aus der Zeit gefallen ist"

29.06.2021 | Stand 03.07.2021, 3:34 Uhr
Über den Stand der Dinge informierte sich MdL Claudia Köhler (grünes Kleid) bei der Bürgerinitiative gegen die geplante Hähnchenmastanlage. Von links: Natalie Besl, Jürgen Bauer, Nicole Lorenz, Joachim Siebler und Rüdiger Vogl. −Foto: Stephan

Stammham - Einen Tag nach der Sondersitzung zur geplanten Hähnchenmastanlage in Stammham hat die Grünen-Landtagsabgeordnete Claudia Köhler die Bürgerinitiative (BI) "respekTIERE unsere Heimat" besucht, um sich über das Ergebnis zu informieren.

Deren Vertreter waren am Dienstag durchaus zufrieden: "Wir freuen uns, dass mit den Einwendungen der Bürger sehr transparent umgegangen wird", freute sich Sprecherin Natalie Besl. "Wir hoffen, dass das auch im weiteren Prozess im Zuge der Abwägung so bleibt. "

Dem am Montagabend geäußerten Wunsch von Bürgermeisterin Maria Weber, Emotionalität aus der Diskussion zu lassen, stimmte Besl zu. "Wir haben anhand der Einwendungen auch gesehen, mit welcher Sachlichkeit sich die Bürger damit auseinander gesetzt haben. " Für Köhler wäre die Mastanlage dennoch "ein Projekt, das aus der Zeit gefallen ist". Die 54-Jährige verwies auf die Ankündigung von Aldi, ab 2030 Billigfleisch aus den Regalen zu verbannen. In Bezug auf die Hähnchenmastanlage überlegte sie: "Wie lange würden da wirklich Gewerbesteuer gezahlt und Arbeitsplätze geschaffen werden? "

Köhler war auf Einladung des Grünen-Bezirksrats Joachim Siebler gekommen. Dieser schlägt nun ein Ratsbegehren vor: Zum jetzigen Zeitpunkt bringe dies den Respekt gegenüber den vielfältigen Bedenken aus der Öffentlichkeit zum Ausdruck. Die BI würde diesen Schritt laut Besl "wirklich begrüßen" - und auch Köhler resümierte: "Das wäre das Vernünftigste. "

tjs