Stammham

Kleiderkammer des Freundeskreises Asylsuchende offen

Einrichtung für Flüchtlinge und Bedürftige in Stammham eingeweiht

09.06.2016 | Stand 02.12.2020, 19:41 Uhr

Bei der Eröffnung der neuen Kleiderkammer in Stammham: Mitglieder des Freundeskreises Asylsuchende mit Inge Hertel ( 4. von rechts) und Bürgermeister Hans Meier (Mitte). - Foto: Privat

Stammham (DK) Die neue Kleiderkammer des Freundeskreises Asylsuchende Stammham ist bei einer kleinen Feier eingeweiht worden.

Inge Hertel, die für die Gründung der Einrichtung verantwortlich war, gab den "Staffelstab" weiter an die Freiwilligen, die nun die Verwaltung der Kleiderkammer übernehmen.

Hertel betonte, dass die Kleiderkammer "nicht nur den Asylbewerbern, sondern allen Bedürftigen in Stammham zur Verfügung steht". Bürgermeister Hans Meier zeigte sich stolz darüber, dass nun auch die Gemeinde Stammham eine solche Einrichtung habe. Er bedankte sich bei den Mitgliedern des Freundeskreises für ihr Engagement und bot "jede mögliche Unterstützung" der Gemeinde an. In diesem Zusammenhang verwies er auch darauf, dass die Kommune ein Spendenkonto für den Freundeskreis führt und bei Bedarf auch Spendenquittungen ausstellt, sodass neben Sachspenden für die Kleiderkammer jederzeit Geld für die ehrenamtliche Arbeit des Freundeskreises entgegengenommen werden können.

Öffnungszeiten der Kleiderkammer in der Siedlungsstraße 4 (für Annahme und Ausgabe) sind jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat, jeweils von 17 bis 19 Uhr.