Gimpertshausen

Klangvolles zu Kerzenlicht

Erstes Adventskonzert in der Pfarrkirche von Gimpertshausen begeistert die Zuhörer

06.12.2016 | Stand 02.12.2020, 18:57 Uhr

Foto: Werner Sturm

Gimpertshausen (DK) Das erste Adventskonzert in der von Kerzen erleuchteten Pfarrkirche St. Pankratius in Gimpertshausen hat für stimmungsvolle Vorweihnachtsfreude bei vielen Akteuren und Zuhörern gesorgt.

Draußen sorgten frostige Temperaturen für kalte Füße. In dem imposanten Gotteshaus in Gimpertshausen erfreuten festliche Lieder, Orgelklang und Weihnachtsgeschichten die Menschen und erwärmten ihre Herzen. Edmund Eberl aus Gimpertshausen und Heinrich Sellmeyer aus Staufersbuch hatten ein abwechslungsreiches Programm mit bekannten, weniger bekannten, besinnlichen und rhythmischen Liedern ausgearbeitet. Mitwirkende waren die Organistin Marion Lell aus Wissing, die Singgruppe Mikado aus Gimpertshausen, die Chorgemeinschaft Raitenbuch-Oening, die Gruppe Napoli aus Staufersbuch sowie die Mädchen und Buben des Kindergartens St. Willibald Gimpertshausen.

Durch das Konzert führte Sprecher Edmund Eberl. Nach dem Orgelpräludium von Marion Lell begrüßte er die Zuhörer in der vollen Kirche. Darunter waren Pfarrer Jacek Machura aus Breitenbrunn und der Ruhestandsgeistliche Georg Schmid aus Dürn. Der gesangliche Auftakt kam von den Kindergartenkindern. Mit Sternen in der Hand nahmen sie im Altarraum Aufstellung und sangen hintereinander das Lied von der dicken roten Kerze sowie die Stücke "Mein Weihnachtsstern" und "Stern über Bethlehem". Das machten sie sehr gut, ihre Eltern und die Erzieherinnen durften stolz auf sie sein.

Besinnliche Musik zum Advent und die Atmosphäre des Gotteshauses bildeten bei dem Konzert eine gelungene Symbiose. Vor allem aber waren es die schönen Stimmen der Sängerinnen und Sänger sowie die Zusammenstellung der Musikbeiträge, die für Begeisterung und viel Beifall sorgten. Die Singgruppe Mikado hatte sich die Lieder "Im Wald is so staad", "Und allen ist die Weihnachtszeit gesinnt", "Weihnachten wie's früher war" "Staad, Staad" sowie das unverwechselbare "Mary's boychild" ausgesucht. Letzteres ist ein vom afroamerikanischen Komponisten und Chorleiter Jester Joseph Hairston komponiertes, vielfach gecovertes Weihnachtslied, das als einziges in zwei Versionen zum Verkaufsschlager wurde. Die erste erfolgreiche Fassung stammt von Harry Belafonte (1956) die zweite von Boney M (1978).

Die Chorgemeinschaft aus Raitenbuch und Oening sang "Es ist für uns eine Zeit", "Eine Hoffnung bricht auf" sowie "Ein Licht in dir geborgen". "So wie die Nacht flieht vor dem Morgen, so zieht die Angst aus dem Sinn, so wächst ein Licht in dir geborgen, die Kraft zum neuen Beginn" lautete eine der wunderschönen Strophen. Die Gruppe Napoli bereicherte das Konzert mit den Liedern "Glockenklang", "Joy to the world", "Christmas Time, "We are the world" und "Little Drummer Boy". Der "kleine Trommler" ist ein amerikanisches Weihnachtslied. Es erzählt die Geschichte eines armen Jungen, der es sich nicht leisten kann, dem neugeborenen Jesus ein Geschenk zu machen, und daher mit dem Einverständnis der Gottesmutter Maria für ihn auf seiner Trommel spielt. Dazwischen gab es Weihnachtsgeschichten zu hören und Marion Lell ließ die Orgel ertönen beim Adventslied Tochter Zion.

Eberl bedankte sich bei allen Mitwirkenden, bei der Kirchenverwaltung, dem Pfarrgemeinderat und den Besuchern. Nach dem Schlusssegen stimmten alle miteinander das Lied "O du Fröhliche, o du Selige" an. Auf dem Kirchenvorplatz kümmerten sich viele helfende Hände um das leibliche Wohl der Gäste mit Glühwein, Würstchen und Lebkuchen. Die Spenden aus dem Konzert - 365 Euro kamen zusammen - sowie der Erlös aus dem Verkauf dienen der Anschaffung einer neuen Lautsprecheranlage für die Kirche.