Titting

Kläranlage wird saniert

Tittinger Marktrat fasst Grundsatzbeschluss zur Erneuerung

08.05.2015 | Stand 02.12.2020, 21:19 Uhr

Titting (HK) Die Tittinger Kläranlage soll generalsaniert werden: Diesen Grundsatzbeschluss fassten die Marktgemeinderäte in ihrer jüngsten Sitzung. Die Verwaltung soll jetzt entsprechende Angebote einholen. Bürgermeister Andreas Brigl erinnerte in der Sitzung daran, dass die Kläranlage Anfang der 1980er Jahre gebaut wurde und damit seit über 30 Jahren in Betrieb ist.

Bereits 2012 wurde eine Konzeptstudie erstellt, in der auch die unterschiedlichen Belastungen durch die örtliche Brauerei berücksichtigt wurden und dem damaligen Marktrat Anfang 2013 vorgestellt. Für die ordnungsgemäße Beseitigung der kommunalen Abwässer – ob mit oder ohne Brauerei – müsse nach den Worten des Bürgermeisters „ein verantwortbares und vor allem zukunftsfähiges Konzept“ erarbeitet werden. Dazu sei aber auch eine enge Zusammenarbeit mit der Brauerei notwendig.

Künftig gibt es in Titting zwei Trauungszimmer, so ein weiterer Punkt: Der bislang bereits für Eheschließungen genutzte Mehrzweckraum im Obergeschoss des Rathauses ist bislang nicht offiziell gewidmet. Das hat der Marktrat nun durch einen Beschluss nachgeholt. Außerdem wurde das Büro des Bürgermeisters im Erdgeschoss für Trauungen gewidmet.