Eichstätt

Kirche im Kleinen

Tag der Ehejubilare in Eichstätt: Willibaldswoche hat begonnen

01.07.2012 | Stand 03.12.2020, 1:20 Uhr

Bischof Gregor Maria Hanke und zahlreiche weitere Priester erteilten beim Gottesdienst den Jubelpaaren den Einzelsegen - Foto: pde/Schneidt

Eichstätt (pde) Weit über tausend Gläubige musste der Eichstätter Dom zum Tag der Ehejubilare aufnehmen. Die Jubelpaare, die in diesem Jahr 50, 60 oder mehr Jahre verheiratet sind, waren von Bischof Gregor Maria Hanke zur Wallfahrt ans Grab des heiligen Willibald geladen worden.

In seiner Predigt dankte der Bischof den Jubelpaaren für die jahrelange Verkörperung der „Kirche im Kleinen“. Ehe und Familie seien keine Privatangelegenheit, so der Bischof, sondern ein Sakrament, das heißt, „sie verschaffen Gott auf der Erde eine Wohnung“. Ehepaare seien deshalb auch ein sichtbares Zeichen für die Kirche.

Eltern sind nach den Worten von Bischof Hanke, „die ersten und eigentlichen Missionare der Kirche“. Bischof Hanke lud die langjährigen Ehepaare dazu ein, ihre Dankbarkeit für viele Gemeinsamkeiten in die Eucharistiefeier einzubringen, aber auch das Belastende und Schwierige vor Gott zu bringen, damit dieser es wandle.

Die Willibaldswoche wird fortgesetzt mit dem Tag der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bischöflichen Ordinariates am Montag sowie dem Tag der Trauernden am Dienstag.