Eichstätt

Kinderdorf sagt "Ja zu Respekt"

22.03.2017 | Stand 02.12.2020, 18:27 Uhr

Eichstätt (EK) Vielen Menschen ist er bekannt, der "No to Racism"-Fernsehspot der UEFA. Bekannte Fußballer und Sportler geben hier ein klares Statement gegen Rassismus und für gegenseitigen Respekt ab. Diese Grundidee wurde nun in der Schule im Kinderdorf Marienstein für die "Ja zu Respekt"-Kampagne aufgegriffen.

In einer gemeinsamen Lehrerkonferenz mit den Schülersprechern wurde das Thema "Respekt" erörtert und nach Möglichkeiten gesucht, dieses noch mehr in den Schulalltag zu integrieren. Statt sich jedoch gemeinsam gegen ein bestimmtes Fehlverhalten auszusprechen, wurde sich darauf geeinigt, jedem Mitglied der Schulgemeinschaft in einer bestimmten Weise Respekt entgegenzubringen. Schnell war eine lange Liste von respektwürdigem Verhalten und Eigenschaften erstellt, die auf viele Schülerinnen und Schüler, aber auch auf viele Lehrkräfte zutreffen. Hier finden sich Aussagen wie "Respekt für deine Hilfsbereitschaft und deine Ehrlichkeit", aber auch "Respekt für deinen Humor und deine Fantasie".

So entstanden 14 "Respekt für ..." - Plakate mit Bildern aller Mitglieder der Schulgemeinschaft, inklusive der Reinigungskräfte und der Hausmeister, mit passender Aussage. Alle Schüler und Mitarbeiter der Schule können sich nun in Ruhe diese Plakate anschauen und bei anderen Eigenschaften entdecken, die ihnen so noch nicht bewusst waren.