Dollnstein

Kabarett und viel Musik

Dollnsteiner Kulturprogramm startet am 25. März mit "Mark 'n' Simon"

15.03.2017 | Stand 02.12.2020, 18:29 Uhr

Der Gospelchor Kösching  eröffnet am 14. Mai den Reigen der beliebten Sonntagsmatineen in Dollnstein. - Foto: Haak

Dollnstein (EK) Der Arbeitskreis Kultur Dollnstein hat die Weichen für das Jahr 2017 gestellt und ein umfangreiches Programm vorgestellt, das am 25. März mit "Mark 'n' Simon" startet.

"Mark 'n' Simon" sind Vollblut-Komödianten und sie sind exzellente Musiker. Dazu besitzen sie eine Menge handfesten Humor und den, trotz mancher Deutlichkeit, immer auf Gürtellinien-Höhe, spritzig, witzig und mit feinem Sinn für Wortspiele. Nach ihrem grandiosen Gastspiel im Jahre 2014 sind sie erneut in Dollnstein zu hören. Karten für das Konzert mit der "Mark 'n'Simon" wie alle weiteren Veranstaltungen können unter Telefon (08422) 98 79 50 oder per Mail unter poststelle@dollnstein.de reserviert werden.

Die Eichstätter Sängerin Denise Liepold und der Ingolstädter Gitarrist und Jazzförderpreisträger Rudi Trögl sind seit 2009 ein erfolgreiches Duo, das mehrmals auf dem Regensburger Jazzweekend, den Ingolstädter Jazztagen oder der Bayerischen Kunstmesse zu hören war. Am 29. April werden sie zusammen mit dem Rudi-Trögl-Trio in Dollnstein ein Gastspiel geben. Man darf gespannt sein, wie sich beide Gruppierungen seit ihrem Konzert 2012 in Dollnstein entwickelt haben.

Ein weiterer Kleinkunstabend erwartet die Besucher am 28. Oktober, wenn Otmar Traber mit seinem Programm "Beziehungs-Kisten - ein Best of aus 25 Jahren Kabarett" auftritt. Als Erwachsenenbildner ist er zuständig für die Bereiche Ehe, Partnerschaft, Männer - für ihn ein schier unendliches Reservoir für Kabarett-Themen. Der Kabarettist erhielt 2007 den renommierten Kleinkunstpreis der St. Ingberter Pfanne.

Den Abschluss macht das Lanzinger-Trio mit seinem neuen Programm " Progressive Stubenmusi" am 18. November. Das Lanzinger-Trio lässt die gute Stube als gemütlichen Hort, aber durchaus modern eingerichtet für die Saitenmusik gelten. Von ihrer Heimat ausgehend sorgen die drei Profimusiker mit ideenreichen Walzern, Landlern und Polkas mit Zither, Hackbrett und Gitarre für frischen Wind in der guten Volksmusikstube. Den Reigen der inzwischen sehr beliebten Sonntagsmatineen wird am 14. Mai der Gospelchor aus Kösching eröffnen. Am 25. Juni werden Andrea Funk (Harfe, Gesang), Marlene Donaubauer, Antonia Bernecker (Violine) sowie Edgar Mayer zu hören sein und am 16. Juli kommt Viva la Musica unter der Leitung von Richard Westner in die Pfarrkirche St. Peter und Paul. Den Abschluss macht Domkapellmeister Christian Heiß am 24. September mit einem Orgelkonzert.

An Christi Himmelfahrt, 25. Mai, steht erneut der Jazz-Frühschoppen am Altmühlufer im Schatten der Burg an. Am Vorabend des Burgfestes der Burgfreunde Dollnstein findet am Samstag, 5. August, am Altmühlufer mit Blick auf die Burg ein Bayerischer Stimmungsabend mit den Tanngrindler Musikanten und dem "Baeff", Gstanzlsänger und Humorist aus der Oberpfalz, statt.

Die 6. Dollnsteiner Fototage sind von 18. bis 23. April geplant. Der Workshop wird erneut von Helga Partikel (München) geleitet. Weitere Infos dazu gibt es unter www.dollnsteiner-fototage.de" class="more"%>.