Zuchering

Jugend trumpft auf

Feuerwehrnachwuchs aus den Ortsteilen im Wettstreit in Zuchering

26.11.2014 | Stand 02.12.2020, 21:56 Uhr

Wie ein Strahlrohr sicher am Seil befestigt wird, zeigen hier Jovana (links) und Anabel - Foto: Rottmair

Zuchering (aro) Feuerwehrtechnische Inhalte waren beim Wissenstest der Jugendfeuerwehr gefragt, der heuer im Feuerwehrstützpunkt Zuchering für das Stadtgebiet durchgeführt wurde. 48 Jugendliche der Freiwilligen Feuerwehren Unsernherrn, Zuchering, Etting, Dünzlau, Hundszell und Ingolstadt-Mitte unterzogen sich den theoretischen und praktischen Prüfungsteilen.

Jugendwart Josef Lehner von der Freiwilligen Feuerwehr Zuchering konnte neben den Betreuern und Prüfern der einzelnen Jugendfeuerwehren aus den verschiedenen Stadtteilen auch Stadtjugendwart Ralf Schreiber begrüßen.

Die Veranstalter freuten sich besonders, dass darunter auch 13 Mädchen waren, die sich für die Feuerwehrausbildung interessieren, um ihren Mitmenschen ehrenamtlich in Notsituationen helfen zu können.

Während die Prüflinge zuerst in einem theoretischen Teil Fragen zu feuerwehrtechnischen Geräten beantworten mussten, waren anschließend an verschiedenen Stationen Fertigkeiten, Kenntnisse und Teamarbeit unter Beweis zu stellen. Neben dem Knotenbinden, Bedienen von Geräten, Zielwerfen mit der Leine und Schlauchauswurf waren auch Erste-Hilfe-Maßnahmen gefragt. Während die 14-jährige Noa ihre Sicherheit an der Station Knoten und Stiche bewies, zeigten Jovana und Anabel, wie ein Strahlrohr sicher am Seil befestigt wird.

Der Jugendfeuerwehr kann man bereits mit zwölf Jahren beitreten. Johannes aus Etting, der bereits seit zwei Jahren dabei ist, schätzt besonders die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten und das soziale Engagement. An richtigen Einsätzen kann er allerdings erst im Alter von 16 Jahren nach durchlaufener Feuerwehrgrundausbildung und außerhalb des Gefahrenbereichs teilnehmen. Zum Schluss freuten sich die Veranstalter und Prüfer mit den Buben und Mädchen über die ihnen überreichten Urkunden und Abzeichen. Alle hatten die Prüfungen erfolgreich bestanden.