Fussball

Jetzt bleibt nur das Hoffen auf die Premieren

Misslungene Generalproben des BC Aresing und des SC Mühlried - TSV Hohenwart kickt gar nicht

13.03.2022 | Stand 11.05.2022, 3:36 Uhr
Hiobsbotschaft für alle Fans des SC Mühlried: Defensiv-Ass Yunus-Mete Halici (vorne) musste gestern mit einer Knieverletzung ins Krankenhaus eingeliefert werden. −Foto: M. Schalk (Archiv)

Schrobenhausen - Für die DJK Langenmosen war es ja bereits am gestrigen Sonntag ernst geworden, für die drei restlichen Kreisligisten aus dem Altlandkreis Schrobenhausen stand hingegen noch ein allerletzter Test vor ihrem Punktrundenauftakt 2022 auf dem Plan. Allerdings verpatzten der BC Aresing und der SC Mühlried nun ihre jeweilige Generalprobe, während jene des TSV Hohenwart sogar komplett ausfiel.

? SC Oberbernbach - SC Mühlried 2:1: Zahlreiche Corona-Fälle ließen den SCM-Kader erneut mächtig zusammenschrumpfen. Am Schluss standen den Blauweißen lediglich 13 einsatzfähige Akteure zur Verfügung - "und allein schon daher kann man diese Generalprobe von uns nicht wirklich als gelungen betrachten", gibt Mühlrieds Fußballboss Heiko Krupa zu. Zu allem Überfluss verletzte sich dann auch noch Defensiv-Ass Yunus-Mete Halici, verdrehte sich ohne Fremdeinwirkung das Knie - und musste daraufhin mit dem Sanka ins Krankenhaus gebracht werden. Dennoch versucht Krupa, optimistisch zu bleiben: "Wenn sich am kommenden Sonntag alle bei uns den Allerwertesten aufreißen, dann werden wir gegen den TSV Firnhaberau definitiv etwas Zählbares holen - trotz der nicht optimal verlaufenen Vorbereitungsphase."

Die Niederlage an diesem Sonntag, beim aktuellen Tabellendritten der Kreisliga Aichach, bezeichnet der SCM-Fußballchef als "gerecht". Serhat Örnek (14.) und Rifat Subasi (35.) hatten die Oberbernbacher bereits in der ersten Halbzeit vorentscheidend in Führung gebracht, Marco Rechenauer (62.) schaffte dann nur mehr das Mühlrieder Anschlusstor.

? BC Aresing - SV Waidhofen 3:3: Nur ein Remis zu Hause gegen einen A-Klassisten, so ambitioniert dieser auch sein mag - das ist aus Sicht eines Kreisligisten schon sehr dürftig. "Ich könnte nun sagen, dass uns aufgrund von Corona und wegen Verletzungen zahlreiche Akteure fehlten", so Andreas Zeitlmair: "Aber die Waidhofener hatten ja ebenso einige Stammkräfte zu ersetzen." Andererseits solle man Testspielergebnisse nie überbewerten - meint zumindest der BCA-Klubchef: "Wir schauen jetzt einfach mal, wer uns am kommenden Wochenende wieder zur Verfügung steht. Und wer weiß, vielleicht können wir dann ja doch für eine positive Überraschung bei unserem Punktrundenstart 2022 in Dasing sorgen."

An diesem Sonntag, im Altlandkreisduell gegen den SVW, verlief aus Aresinger Sicht eigentlich nur die Anfangsphase vielversprechend. Dank Simon Köthe gingen die Gelbschwarzen auch früh in Front (6.) - aber kaum hatte ein Aresinger Schnitzer im Spielaufbau zum Waidhofener Ausgleich durch Marco Dischner geführt (9.) war's schon wieder vorbei mit aller BCA-Dominanz. "Wir fanden danach einfach nicht mehr zurück in die Partie", muss Zeitlmair zugegeben: "Wir zeigten fortan wirklich keine gute Leistung mehr."

Dank Spielertrainer David Ibraimovic (38.) und Martin Schruf (66.) wendeten die Platzherren einen 2:1-Vorsprung des SVW durch Niklas Mönch (27.) trotzdem wieder in eine eigene Führung. Allerdings wäre ein Aresinger Sieg an diesem Sonntag deutlich des Guten zu viel gewesen. Folgerichtig ging der Treffer von Christoph Bichler zum Waidhofener 3:3-Ausgleich absolut in Ordnung (72.).

Weit mehr als dieser Gegentreffer schmerzte dem BCA jedoch die Tatsache, dass der SV Thierhaupten zeitgleich den FC Rennertshofen mit 2:0 schlug. In diesem Match ging es nämlich schon um Punkte, und dadurch schmolz das Aresinger Polster auf einen Direktabstiegsplatz der Kreisliga Ostschwaben auf einen mickrigen Zähler zusammen.

? FC Gerolsbach - TSV Hohenwart ausgefallen: Das Corona-Virus hatte die erste Vertretung des TSV in den vergangenen Tagen fest im Griff, an eine aussagekräftige Vorstellung von ihr in Gerolsbach war daher nicht zu denken. Folgerichtig wurde das für den Sonntag geplante Testmatch beim aktuellen Spitzenreiter der Kreisklasse Aichach frühzeitig von den Hohenwarter Verantwortlichen abgesagt - und die Paartaler müssen nun ohne Gegneralprobe in ihr erstes Punktspiel 2022 (am 20. März beim FC Sandersdorf) gehen.

Große Zweifel, dort bestehen zu können, muss der aktuelle Tabellenfünfte der Kreisliga Donau/Isar I jedoch nicht haben - denn seine sonstigen Vorbereitungspartien nach der Winterpause brachten (bis auf ein 2:4 gegen den BC Uttenhofen) nur gute Resultate mit sich. Besonders der Gewinn des "Audi Schanzer Amateur Cups 2022" stellte unter Beweis, dass sich Spielertrainer Markus Kurzhals und seine Mannen schon sehr gut im bisherigen Kalenderjahr arbeiteten.

rks