Riedenburg

Immer wieder dasselbe Muster

TV Riedenburg zeigt gute Leistung, lässt dennoch zahlreiche Chancen aus und kassiert noch ein spätes Gegentor

23.04.2018 | Stand 02.12.2020, 16:31 Uhr
Kampf bis zum Schluss: Am Ende gab es den späten Gegentreffer für Stefan Pollinger (am Ball) und die Riedenburger, der bereits das elfte Unentschieden in dieser Saison zur Folge hatte. −Foto: Foto: Sedlmeier (Archiv)

Riedenburg (smx) Der von Verletzungen geplagte TV Riedenburg hat beim ATSV Pirkensee-Ponholz in der Kreisliga 2 Regensburg erneut eine tolle Leistung abgerufen, wurde am Ende aber spät für die zuvor liegengelassenen Chancen bestraft.

Letztlich stand ein weiteres Unentschieden (1:1) auf dem Zettel - das elfte in dieser Saison für die nun wieder viertplatzierten Dreiburgenstädter. Mit Lukas Breitmoser und Christoph Pawlitschek kamen beim TV zwei Nachwuchsakteure zu ihrem Pflichtspieldebüt.

Nach anfänglichem Abtasten hätte Alexander Maier seine Farben in Führung bringen müssen, er verzog jedoch nach einem schönen Zuspiel von Martin Bader knapp. Nur einen Augenblick später konnten die TV-Anhänger dann ihren Augen nicht trauen, denn Christian Donauer schaffte das Kunststück, eine Bader-Hereingabe am langen Pfosten aus wenigen Metern über das Tor zu heben. Pirkensee-Ponholz konnte nach einer halben Stunde die erste Chance verzeichnen, doch der Abschluss von Steven Dobosy zischte knapp links am Tor vorbei

Die zweite Hälfte versprach mehr und so kam es dann auch. Steven Dobosy setzte am langen Pfosten David Weiß in Szene, doch Stefan Pollinger rettete mit der Fußspitze für Riedenburg. Nach einer Stunde zielte der bei "Pipo" am auffälligsten agierende Dobosy von der Strafraumgrenze etwas zu hoch - Pöppel wäre nicht im Tor gewesen.

Für die Führung sorgte der TV: Michael Wittmann legte den Ball in den Lauf von Alexander Maier, der nicht lange fackelte und flach das 1:0 für Riedenburg besorgte. Nur Momente später hätte Donauer wieder nach Vorarbeit von Wittmann erhöhen können, doch er verzog aus guter Position deutlich. Zum Spielende hin kam Hektik auf und Riedenburg war bei Standards anfällig. Nach einer Ecke köpfte ATSV-Spieler Bastian Assmann völlig ungedeckt aufs TV-Tor und verfehlte dieses nur um Zentimeter. Im direkten Gegenzug kam wieder Riedenburgs Donauer von der Strafraumgrenze zum Abschluss, schoss aber wieder über die Querlatte.

Dann hielt Riedenburgs Schlussmann Pöppel die Führung fest und lenkte einen Distanzschuss von Ulrich Kirmayer über die Querlatte. Der auffällige Michael Wittmann wurde im Gegenzug von Martin Bader bedient, schoss aber volley aus zehn Metern über das Tor. Die Nachspielzeit hatte dann alles aufzubieten. Zuerst rettete Pöppel mit einer tollen Fußabwehr gegen ATSV-Spielertrainer Michael Stilp. Nur Momente später hatte er dann keine Chance, denn Stilp sprang wieder nach einer Ecke am höchsten und köpfte zum 1:1 ein. Bitter für Riedenburg, denn Stilp hätte nach dem Dafürhalten vieler Zuschauer kurz zuvor nach einem rüden Foul an dem an diesem Tag überragenden Stefan Schmid die Rote Karte sehen müssen. Zum Ende war der TV dann sogar im Glück, denn Aaron Parzefall verfehlte äußerst knapp das TV-Tor. Ein Freistoß aus bester Position für Riedenburg von Andreas Schäffer wurde vom sicheren Torhüter Brandl geklärt.
TV Riedenburg: Pöppel, Bruckmeier, Donauer, M. Reichl (58. Breitmoser), Bader, St. Pollinger, Maier, St. Schmid, Schäffer, M. Wittmann, Pawlitschek. Tore: 0:1 Alexander Maier (62.), 1:1 Stilp (90.+1).