Pfaffenhofen

Ilmmünster kratzt an der Überraschung

Tennisherren unterliegen dem SC Gröbenzell in der Bezirksklasse 1 nur knapp – Manchinger Teams mit deutlichen Erfolgen

05.05.2014 | Stand 02.12.2020, 22:44 Uhr

Maria Kramer aus der Zweiten Mannschaft der MBB SG Manching hat mit ihren vier Siegen in der Bezirksklasse 1 ganz wesentlich dazu beigetragen, dass ihr Team die Tabelle jetzt anführt - Foto: Amsl

Pfaffenhofen (PK) Die Tennisherren des SV Ilmmünster und die Zweite Damenmannschaft der MBB SG Manching sind Überraschungen in der Bezirksklasse 1 gelungen.

n Bezirk Oberbayern

Bezirksklasse 1, Herren: SpVgg Langenbruck - SV Dolling 21:0: Die Langenbrucker starteten erwartungsgemäß in die Saison. Von den Spielern Alexander Fuchs, Johannes Kross, Ferdinand Schweiger, Christoph Huber, Markus Bals und Markus Schweiger ließ keiner mehr als fünf Spiele des Gegners zu. Die Schweiger-Brüder blieben dabei sogar ohne Spielverlust. Auch die Doppel waren eine eindeutige Angelegenheit für die Gastgeber.

SV Ilmmünster - SC Gröbenzell 10:11: Der Aufsteiger aus Ilmmünster machte gleich deutlich, dass er auch in der Bezirksklasse 1 mitspielen kann. Auf den Positionen eins bis vier war der Favorit aus Gröbenzell in den Einzeln zwar zumeist souverän, aber Daniel Schneider und Christoph Geißler konnten in den Einzeln auf den Zwischenstand von 4:8 verkürzen. Ausgerechnet die Spieler, die ihre Einzel verloren, revanchierten sich im Doppel: Matthias Geißler/Enrico Jasny (im Match-Tiebreak mit 10:8) und Dragomir Culjat/Stefan Forsthofer konnten zwei Doppel für Ilmmünster gewinnen. Ausgerechnet die beiden Sieger der Einzel verloren aber dann zusammen das entscheidende Doppel deutlich mit 1:6, 0:6.

TC Pfaffenhofen II - TC Eichenau 8:13: Für die Zweite des TCP bleiben die Tennisherren des TC Eichenau ein Albtraum: Zwei knapp verlorene Match-Tiebreaks von Dominik Lochhuber (11:13) und Markus Amsl (8:10) entschieden die Begegnung. So konnte gegen die durchwegs besser eingestuften Eichenauer nur Bastian Zwack sein Einzel mit 7:6 und 7:6 gewinnen. Um mit der neuen Drei-Punkte-Regelung (pro Sieg im Doppel) die Partie noch zu drehen, war die Nummer eins der Gäste zu stark. Dominik Lochhuber/Markus Amsl und Bastian Zwack/Andreas Förster gewannen ihre Doppel.

n Bezirksklasse 1, Damen

SpVgg Langenbruck - SV Haimhausen 16:5: Die Damen aus Langenbruck präsentierten sich gleich bei der ersten Begegnung in hervorragender Form. Im Gegensatz zum Vorjahr lagen sie schon durch Siege von Sonja Niedermeir, Gabriele Thalmair (11:9 im Match-Tiebreak), Melanie Ippy, Simone Leitermann und Manuela Gügel in den Einzeln schon mit 10:2 in Führung. Sonja Niedermeir/Melanie Ippy und Simone Leitermann/Manuela Gügel holten in den Doppeln dann noch weitere sechs Punkte.

TSV Reichertshofen - VfB Hallbergmoos 14:7: Die Tennisdamen aus Reichertshofen konnten den Erfolg aus dem vergangenen Jahr nicht wiederholen. Zwei Siege in den Einzeln durch Elena Landwehr und Bettina Hortig (10:8 im Match-Tiebreak) waren zu wenig.

Dazu hätte der TSV mit der neuen Drei-Punkte-Regelung noch drei Doppel gewinnen müssen, um noch das Endergebnis in einen Erfolg umzuwandeln. Die Doppel Christiane Roth/Elena Landwehr und Verena Grossmann/Bettina Hortig verloren aber mit 4:6, 4:6 und 4:6, 3:6.

n Bezirk Mittelfranken

Bezirksklasse 1, Herren: MBB SG Manching - TC Schnaittach 21:0: Im Gegensatz zur Begegnung beim DRC Ingolstadt II (6:15) war am Sonntag ein schwächerer Gegner in Manching zu Gast. Die Tennisherren des TC aus der Region nordöstlich von Nürnberg hatten gegen das stark besetzte Team der MBB SG keine Chance. In den Einzeln gaben Yvo Panak, Zdenek Derkas, Hans-Christian Henn, Petr Panak, Florian Drexler und Daniel Keller insgesamt nur 17 Spiele ab. Genauso überfordert waren die Schnaittacher im Doppel.

Bezirksklasse 1 Damen: TSV Oberhaunstadt - MBB SG Manching II 5:16: Die Zweite Damenmannschaft der MBB SG überraschte als Aufsteiger auch in ihrem ersten Auswärtsmatch bei den Damen aus dem Ingolstädter Ortsteil. Am ersten Spieltag setzte sich das Team zuvor gegen Bayern 07 Nürnberg durch (21:0). Stefanie Pöbel und Stefanie Fahrmeier aus der Landesliga-Mannschaft, Maria und Sandra Kramer und Sarah Busch brachten ihre Mannschaft schon in den Einzeln mit 10:2 in Führung. Auch in den Doppeln schlugen sich die Manchingerinnen gut.