Beilngries

Hohen eigenen Ansprüchen verpflichtet

Im Rahmen der Rezertifizierung: Beilngrieser Volkshochschule fertig schriftliches Leitbild an

28.11.2021 | Stand 03.12.2021, 3:35 Uhr
Das eigene Leitbild schriftlich festgehalten hat die Beilngrieser Volkshochschule. (Das Bild in voller Breite finden Sie in der Montags-Print-Ausgabe.) −Foto: Adam

Beilngries - Die Volkshochschule (VHS) Beilngries hat sich im Rahmen der Rezertifizierung auf ein schriftliches Leitbild festgelegt. "Im Grunde haben alle diese Vereinbarungen immer schon gegolten und wurden beispielsweise mit neuen Kursleitern mündlich besprochen. Nun haben wir es eben auch in Schriftform festgelegt, für alle Interessierten nachzulesen", erklärte VHS-Geschäftsführerin Petra Pfaller.

Federführend hatte sich als Qualitätsbeauftragte Kathrin Babiel um das umfangreiche Projekt gekümmert. Sie bildete eine Qualitätsgruppe, der neben ihr selbst auch Pfaller als Geschäftsführerin, für Vorstand und Kursleitung die Vorsitzende der VHS, Barbara Netter, als hauptberuflich pädagogische Mitarbeiterin der VHS Astrid Englisch, vom Verwaltungsteam Rita Kaes und von der Kursteilnehmerseite Barbara Pickl angehörten. Seit Mai diesen Jahres traf sich die Gruppe, um zuerst ein Thema für die Rezertifizierung festzulegen und dann das als Projekt gewählte Leitbild schriftlich auszuarbeiten. Die damit erworbene Rezertifizierung gilt nun wieder für drei Jahre - dann muss erneut die Zertifizierung erworben werden.

Gegliedert ist das Leitbild in fünf Unterpunkte. Punkt eins: "Wer wir sind und wen wir ansprechen." Darin ist zu erfahren, dass es die VHS Beilngries bereits seit 1950 als eingetragenen Verein gibt und sich alle Beteiligten vorrangig als gemeinnützige Einrichtung der Erwachsenen- und Weiterbildung sehen, aber auch Veranstaltungen für sämtliche Bevölkerungsschichten und Altersgruppen anbieten. "Mit unseren Angeboten fördern wir als Standortfaktor die persönliche, soziale, berufliche, kulturelle, politische sowie allgemeine Bildung und tragen zur Steigerung der Lebensqualität des/der Einzelnen und der Stadt Beilngries bei", heißt es dort.

Unter Punkt zwei - "Unsere Aufgaben" - geht es unter anderem darum, dass die VHS ein Hauptaugenmerk auf ein qualitativ gutes Angebot zu sozial verträglichen Preisen legt. "Hierfür werden geschulte Kursleitungen für die Themengebiete Gesellschaft, Beruf, Sprachen, Junge VHS, Kultur, Grundbildung, Gesundheit und Instrumentalunterricht eingesetzt."

Bei Punkt drei des Leitbildes, "Unsere Werte", betont die VHS, dass "sämtliches Handeln von einem humanistischen Menschenbild geleitet wird". Dazu zähle der faire, offene, tolerante und respektvolle Umgang mit allen beteiligten Personen, unabhängig von deren Alter, Geschlecht, Herkunft, des sozialen Standes oder deren Religion. "Dadurch können wir Chancengleichheit für alle garantieren."

Um "Ressourcen" geht es in Punkt vier: "Finanzielle Ressourcen bilden wir zu 80 bis 90 Prozent aus Kursgebühren und zu 10 bis 20 Prozent aus Zuschüssen des Bundes, der Landesregierung und der Kommune", wird hier unter anderem erklärt.

Abschließend in Punkt fünf ist festgehalten, dass das Leitbild jedes zweite Semester auf seine "Aktualität" überprüft und gegebenenfalls entsprechend abgeändert und ergänzt wird.

Die aufwändige Arbeit, das Leitbild schriftlich festzulegen, haben sich die VHS-Verantwortlichen nicht ohne zwingenden Grund vorgenommen. "Die Rezertifizierung ist erforderlich, damit wir das Gütesiegel erhalten, durch das wir dann wiederum für finanzielle Förderung und Zuschüsse über den Bayerischen VHS-Verband berechtigt sind", erklärte VHS-Vorsitzende Barbara Netter. Ohne entsprechende Zuschüsse wäre es beispielsweise nicht möglich, Sprach- und Integrationskurse abzuhalten.

Wer das umfangreiche Leitbild der VHS selbst genauer nachlesen möchte, findet es auf der Internetseite unter www.vhs-beilngries.de.

WINTERPROGRAMM WIRD VERTEILT

Neben den Arbeiten am Leitbild wurde mittlerweile auch das Winterprogramm der VHS-Kurse erstellt. Verteilt wird es am 18. Dezember. "Das ist sicher, denn die Arbeiten und der Druck sind abgeschlossen. Was allerdings dann von den Kursen auch tatsächlich stattfinden kann, müssen wir leider wieder kurzfristig entscheiden. Wir werden definitiv wieder ein großes Augenmerk auf Online-Angebote legen müssen", wie Petra Pfaller, Geschäftsführerin der VHS Beilngries, mitteilt.

Regine Adam