Hilpoltstein

Herrenmannschaft schafft den Durchmarsch

TV Hilpoltstein: Team um Spitzenspieler Maciej Zurek bleibt während der ganzen Saison ungeschlagen

28.07.2021 | Stand 24.09.2021, 3:35 Uhr
Der Spitzenspieler der erfolgreichen ersten Herren-Mannschaft, Maciej Zurek. −Foto: TV Hilpoltstein

Hilpoltstein - Die Bilanz des Punktspielwochenendes der Tennisabteilung des TV Hilpoltstein liest sich nicht sehr gut, denn bei 13 Begegnungen konnten nur zwei Mannschaften den Platz als Sieger verlassen.

Das Erfreulichste zuerst. Die erste Herrenmannschaft um Spitzenspieler Maciej Zurek war im letzten Saisonspiel bei der dritten Mannschaft des DRC Ingolstadt zu Gast und ließ von Anfang an keinen Zweifel an ihren Ambitionen. Man ging konzentriert zur Sache und führte nach den Einzeln durch klare Siege von Maciej Zurek, Christian Schwarz, Martin Gaukler, Gerald Kobras, Florian Berg und Robert Weichenmeier bereits uneinholbar mit 6:0.

Auch die Doppel konnten alle gewonnen werden zum Endstand von 9:0. Damit blieb die Mannschaft in der gesamten Saison ungeschlagen und schaffte den Durchmarsch in die Bezirksliga. Ohne Chance, weil mit zweifachem Ersatz angetreten, waren die Damen 60 in der Regionalliga beim TC Kaufering. Beim klaren 0:6 kam lediglich Almut Steiner in die Nähe eines Satzgewinns.

Die erste Mannschaft der Herren 40 hatte in der Bezirksklasse 1 den TSV Gaimersheim zu Gast und erreichte nach dem Einzeln ein 3:3 durch Siege von Andreas Cebulla, Gerrit Buske und Christian Bertl, wobei Christian Salbaum im Supertiebreak ein besseres Ergebnis knapp verpasste. Danach gingen alle drei Doppel verloren zum unglücklichen Endstand von 3:6, weil auch hier noch einmal zwei Begegnungen knapp im Supertiebreak an die Gäste gingen. Besser machten es die Herren 65 in der Bezirksklasse 1 gegen den TSV Stein. Durch klare Erfolge von Ludwig Richter, Ludwig Bengl und Siegbert Bömmel schafften die Burgherren eine beruhigende 3:1-Führung, die durch den Gewinn beider Doppel zum verdienten 5:1-Endstand ausgebaut wurde, was gleichzeitig den sicheren Klassenerhalt bedeutet.

In der Begegnung der ersten Damen30-Mannschaft gegen den TC GW Greding ging es um den Aufstieg in die Bezirksklasse, denn beide Mannschaften waren bis dahin ungeschlagen. Entsprechend ausgeglichen verliefen die Einzel, wobei Stefanie Nerreter, Stefanie Heigl und Christiane Hummel für die Gastgeberinnen punkten konnten. Ein Sieg durch das Doppel Kaiser/Heigl reichte dann aber nicht, sodass man den Gästen den 5:4-Sieg und damit wohl auch den Aufstieg überlassen musste. Die noch sehr unerfahrene zweite Mannschaft der Damen 30 verfehlte knapp ihren ersten Punktgewinn beim TSV Baar-Ebenhausen. Beim 2:4 setzte sich Juliane Gaukler im Supertiebreak und zusammen mit Karin Möller im Doppel klar durch, während Julika Meier im Supertiebreak unglücklich das Unentschieden verpasste.

Ohne Chance waren die Damen 40 gegen den ASV Neumarkt. Beim deutlichen 0:6 gelang nur Tatjana Theis im Spitzeneinzel ein Satzgewinn. Weiterhin ohne Sieg sind die Herren 50 in der Kreisklasse 1. Beim 1:8 gegen den TC Schambach konnte lediglich Harald Drexel für den Ehrenpunkt der Burgherren sorgen, während alle anderen Spiele eindeutig an die Gäste gingen. Auch die Jugendmannschaften waren an diesem Wochenende nicht so erfolgreich. Die Junioren 18 waren gegen den SV Laufamholz Nürnberg klar unterlegen und schafften beim 0:6 lediglich einen Satzgewinn im Spitzendoppel. Auch die Knaben 15 unterlagen deutlich mit 1:5 gegen den SV Schwaig/Nürnberg. Einziger Gewinner war Finn Fiedler im Einzel.

Die 2. Mannschaft der Bambini 12 trennte sich vom FC Schwand mit einem 3:3-Unentschieden. Philipp Heinrich und Robin Pflüger im Einzel sowie das Doppel Heinrich/Huwe waren erfolgreich, während Angermeier/Pflüger im Supertiebreak unglücklich den Gesamtsieg verpassten. Auch die zweite Mannschaft der Midcourt U10 spielte Unentschieden. Jan Nienhold und Felix Salbaum im Einzel und beide zusammen im Doppel sorgten für ein gerechtes 6:6. Die erste Mannschaft der Kleinfeld U8 hatte beim 5:14 gegen STC RW Ingolstadt keine Chance, da nur Mia Renz ein Einzel gewinnen konnte.

HK