Pfaffenhofen

Heizungsbauer mit großem Herzen

Firma Schäch spendet 2500 Euro an die Tafel Pfaffenhofen Umzug nach Pfaffenhofen rückt näher

17.01.2018 | Stand 02.12.2020, 16:56 Uhr

Großzügige Spende: 2500 Euro übergaben Stephan Felsl (links) und Reimund Schaffer (rechts) von der Firma Schäch an die Tafel Pfaffenhofen. Über die Hilfe freuten sich stellvertretend für 98 ehrenamtliche Helfer Petra Eidenberger (2. von links), Erich Schlotter (Mitte) und Silvia Hiestand (2. von rechts). - Foto: Ermert

Pfaffenhofen (pat) Mit einer Spende in Höhe von 2500 Euro unterstützt die noch in Wolnzach, künftig aber in Pfaffenhofen ansässige Heizungsbaufirma Schäch die Tafel Pfaffenhofen. Die beiden Geschäftsführer Stephan Felsl und Reimund Schaffer - der dritte Schäch-Gesellschafter im Bunde, Ramazan Yaylakci, war kurzfristig erkrankt - übergaben den symbolischen Spendenscheck an Erich Schlotter vom Förderverein, der meinte: "Der Verein nimmt das Geld gerne an - und darf es eins zu eins an die Tafelleitung weitergeben, die es für sinnvolle Hilfsmittel ausgeben kann."

Diese Steilvorlage nahm Petra Eidenburger gerne auf, die sich zusammen mit Silvia Hiestand und Heike Rosenplänter um die Einteilung der 98 ehrenamtlichen Helfer der Tafel Pfaffenhofen kümmert. "Wir haben das große Glück, nach wie vor mietfrei in dem vom Bayernwerk zur Verfügung gestellten Haus am Draht in Pfaffenhofen segensreich wirken zu dürfen", meinte Schlotter noch. Eidenburger erklärte, dass sie das Geld so gut wie komplett in haltbare Lebensmittel investieren wird, die dann an die insgesamt 600 Kunden der Tafel in Pfaffenhofen, Wolnzach, Rohrbach, Steinkirchen und Hohenwart sowie an einige Asylbewerber ausgegeben werden können. "Wir müssen nur unsere zwei Kühlautos unterhalten. Geringe Betriebskosten kommen hinzu. Ansonsten gehe das Geld voll an die Bedürftigen, so Eidenberger. Die Tafel geht heuer übrigens schon ins 15. Jahr ihres Bestehens. Ein kleiner Festakt des von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde getragenen Vereins ist dazu Mitte März schon länger in Planung.

Felsl und Schaffer haben genau diese Fakten überzeugt, das bei der Weihnachtstombola von der Belegschaft eingesammelte Geld - es waren ursprünglich schon über 500 Euro - auf letztlich 2500 Euro aufzustocken. "Das Geld kommt an, und zwar direkt bei den Bedürftigen", meinte Schaffer bei der Übergabe. Auch der fast landkreisweite Einsatz der Tafel spielte dabei mit. "Wir haben Mitarbeiter von Wolnzach bis Ilmmünster. So haben viele Orte etwas davon", meinte Felsl.

Derzeit herrscht bei der Firma Schäch ebenfalls hohe Betriebsamkeit. Die Heizungsbauer kehren Wolnzach in absehbarer Zeit den Rücken und siedeln sich im Gewerbegebiet Kuglhof in Pfaffenhofen an. "Auf einem 6200 Quadratmeter großen Areal neben dem Bowlingcenter", so Felsl weiter.

Schon bald sollen dort Bodenproben entnommen werden, um dann auch die Planung abschließen zu können. "Die Unterlagen reichen wir gerade bei der Stadt ein", fügte Schaffer an. Läuft alles rund, starten im März die Aushubarbeiten. Und der eigentliche Baubeginn ist dann für April oder - je nach Witterung und Planungsverlauf - spätestens Mai angedacht. Die rund 100 Mitarbeiter der Firma Schäch ziehen dann im März 2019 um. "Zumindest wenn alles gut geht. Aber so ist der Plan", so Felsl.