Weißenburg

Heimspiel-Festival zum Auftakt in Weißenburg

Die Bergwaldtheatersaison 2018 beginnt- Rund 9000 Karten bereits verkauft

07.05.2018 | Stand 02.12.2020, 16:26 Uhr
Zum Heimspiel ins Weißenburger Bergwaldtheater sind im vergangenen Jahr rund 4000 Besucher gekommen. Kaum anzunehmen, dass es bei Interpreten wie Culcha Candela und Django 3000 am kommenden Wochenende weniger werden. Noch aber gibt es Karten. −Foto: Foto: sportfoto-wug

Weißenburg (HK) Nur noch wenige Tage, dann startet im Weißenburger Bergwaldtheater die neue Open-Air-Saison.

Und zwar, wie aus den vergangenen Jahren gewohnt, mit dem besucherstarken Heimspiel-Festival. An diesem Freitag und Samstag, 11./12. Mai, werden tausende Musikfreunde aus ganz Bayern zusammen mit Culcha Candela, Django 3000, den Mighty Oaks, Mono & Nikitaman oder der Kinderband Donikkl feiern. Derzeit gibt es noch Tages- wie auch Wochenendetickets. Erstmals wird auch ein Festivalcampingangeboten, hierfür ist das Weißenburger Freibad reserviert.

Zwei Tage, zwei Bühnen, 14 Bands und eine der schönsten Kulturkulissen Süddeutschlands: Aus diesen Ingredienzen besteht das Heimspiel-Festival im. Weißenburger Bergwaldtheater. Vor acht Jahren hat es die Stadt zusammen mit örtlichen Organisatoren aus der Taufe gehoben und seitdem schaut man der Idee beim Wachsen zu. Obwohl das Festival mittlerweile groß geworden ist, hat es sich seinen Charme bewahrt. Hier springt Popstar Max Giesinger vor seinem Auftritt schon einmal in den örtlichen Badeweiher und Bands wie Annenmaykantereit feiern nach dem Konzert in den Kneipen der Stadt weiter.

Trotz großer Musik sind den Veranstaltern auch die Kleinen wichtig. Der Festivalsamstag bietet neben der Kinderband Donikkl zum Auftakt um 14 Uhr auch wieder jede Menge Kinderprogramm - vom Clown über die Hängematte bis hin zum Heimspiel-Kindergarten. Während die Kleinen im Abenteuerspielplatz Bergwald tollen, können sich die Großen der Musik, den Foodtrucks und den Bars widmen.

Heuer hat das Heimspiel erstmals den Schritt zu einem wirklichen Festival gewagt. Das heißt nicht nur, dass man den Freitag als zweiten Tag hinzugenommen hat, sondern auch, dass man einen Festival-Campingplatz im. Freibad eröffnet. Dort, mitten im Herzen der Stadt und doch nur einen Shuttle-Bus oder einen Fußmarsch von zehn Minuten vom Festivalgelände entfernt, lässt sich der Sommer bestens einläuten.

Auf zwei Ebenen des ehemaligen und inzwischen bewaldeten Steinbruchs wird im steten Wechsel auf einer der beiden Bühnen Programm geboten. Diesen Job übernehmen musikalisch am Freitag unter anderem die Folk-Band Mighty Oaks, die es mit ihrem Mumford&Sons-Sound nicht nur mehrfach in die deutschen Charts geschafft hat, sondern die auch bestens ins Weißenburger Bergwaldtheater passt. Dazu steht mit Mono&Nikitaman eine der besten Festivalbands der Republik auf dem Spielplan. Der Rainer-Von-Vielen-Ableger Orange sowie The Prosecution und Neufundland komplettieren das Freitags-Line-Up, das um 19 Uhr startet.

Am Samstag geht es ab 13.30 Uhr mit Donikkl los. Es folgen unter anderem Jamaram, Lot, Filistine, Heischneida, Montreal und Toksi. Headliner des Abends sind aber sicher die Berliner Gute-Laune-Dancehall-Kapelle von Culcha Candela, die mit ihrem Song "Von allein" etwa den Soundtrack für die vergangene Fußball-WM. lieferte. Auch Django 3000 gehört mit ihrem bajuwarischen Balkan-Sound zu einer der beliebtesten Bands Bayerns und hat im Bergwaldtheater schon unter Beweis gestellt, dass man die Naturbühne gerockt kriegt.

.