Heidecker Befreiungsschlag in Regionalliga

12.12.2007 | Stand 03.12.2020, 6:17 Uhr

In die Vollen: Als bester Heidecker mit 961 Holz leitet Martin Pahl die Wende im Regionalliga-Heimspiel gegen Raindorf ein. - Foto: Buchner

Heideck (hso) Der erhoffte Befreiungsschlag in der Regionalliga Mittelfranken/Oberpfalz ist den Heidecker Sportkeglern im letzten Heimspiel der Vorrunde gelungen. Mit einem 5578:5524- Sieg gegen SKK Raindorf stellte die abstiegsbedrohte erste Herrenmannschaft den Anschluss ans breite Tabellenmittelfeld her.

Trotz ordentlicher Ergebnisse gerieten Manfred Eckmann (912) und Martin Bum (900) im Startpaar mit 28 Holz ins Hintertreffen. Allerdings folgte in der Mitte bereits die Wende: Martin Pahl (bester Heidecker mit 961 Holz) und Mathias Wurm (947) brachten die Gastgeber mit 17 Holz in Führung, die sich Reinhold Regler (952) und Bernd Benzinger (906) nicht mehr nehmen ließen. In der Tabelle stehen die Heidecker zwar weiterhin auf dem drittletzten Platz, doch fehlen jetzt nur noch zwei Zähler? zu einem Rang in der oberen Hälfte der Regionalliga.

Ebenfalls auf dem drittletzten Tabellenplatz steht die zweite Heidecker Herrenmannschaft in der Bezirksliga A Süd nach einer enttäuschenden 2457:2536-Auswärtsniederlage bei den Neumarkter Lindenkeglern. Obwohl Oliver Ameis (409) und Martin Gleißner (405) zunächst 22 Holz herausholten, ging es mit den Heideckern dahin. Jürgen Stoll (413), Gerhard Saitner (171) und der eingewechselte Benjamin Geißler (214) mussten die Führung an die Gastgeber abgeben. Und gegen das starke Neumarkter Schlusspaar hatten Reinhold Harrer (424) und Robert Walter (421) nicht mehr viel zu bestellen.

Wesentlich erfolgreicher gestaltete die vierte Herrenmannschaft ihr Heimspiel in der A-Klasse gegen die DJK Schwabach III, die von Anfang an dominiert und am Ende mit 2512:2413 Holz besiegt wurde. Sogar noch zehn Zähler mehr erzielte die sechste Herrenmannschaft, die in ihrem Auswärtsspiel beim ARSV Katzwang II einen erstaunlichen Endspurt hinlegte.

Nachdem Max Zottmann (418) und Roland Hausner (415) gut gestartet waren, aber Tobias Rambichler (398) und Franz Schiele (363) schwach weitergespielt hatten, folgte der große Auftritt der Heidecker Nachwuchskegler: Raphael Ameis kam auf ausgezeichnete 460 Holz, sein Partner Manuel Eckmann glänzte sogar als Tagesbester mit 468 Holz, und zusammen machten sie den 2522:2483-Erfolg perfekt. Kein Happy-End gab es dagegen für die zweite Heidecker Damenmannschaft, die das Verfolgerduell in der A-Klasse gegen die DJK Wolframs-Eschenbach mit 1619:1645 Holz verlor.

Herren: Auf geht’s Heideck - SKK Raindorf 5578:5524 – Manfred Eckmann 912:919, Martin Bum 900:921, Martin Pahl 961:893, Mathias Wurm 947:970, Reinhold Regler 952:875, Bernd Benzinger 906:946.

LK Neumarkt - Auf geht’s Heideck II 2536:2457 – W. Grabenbauer/Auhuber - Oliver Ameis 369:409, Kiehl - Martin Gleißner 423:405, T. Grabenbauer - Gerhard Saitner/Benjamin Geißler 420:395, Meyerhöfer - Jürgen Stoll 402:413, Prison - Reinhold Harrer 435:424, Klein - Robert Walter 487:421.

Auf geht’s Heideck IV - DJK Schwabach III 2512:2413 – Thomas Eckmann - Kachrimanidis 406:388, Georg Kuhn - Luxemburger 441:384, Michael Heckl - Schmidt 392:401, Thomas Fürsich - Geider 428:402, Bernd Kolsch - Tornau 427:434, Benjamin Geißler - Kemper 418:404.

ARSV Katzwang II - Auf geht’s Heideck VI 2483:2522 – Hertel - Max Zottmann 440:418, Klodwig - Roland Hausner 371:415, Vogel - Tobais Rambichler 425:398, Blos - Franz Schiele 392:363, Heim - Raphael Ameis 444:460, Wittmann - Manuel Eckmann 411:468.

Damen: Auf geht’s Heideck II - DJK Wolframs-Eschenbach 1619:1645 – Sylvia Lummer - Gebauer 442:387, Jeanette Riedel - Behringer 379:389, Anja Christ - Gilch 415:415, Roland Hausner - Dölla 383:454.