Kipfenberg

Handy im Blick: Unfall

08.03.2015 | Stand 02.12.2020, 21:34 Uhr

Kipfenberg (EK) Das hätte böse enden können: Ein sich aufs Mobiltelefon konzentrierender Autofahrer geriet am Freitag auf der Jurahochstraße kurz vor Pfahldorf weit über die Mittellinie hinaus. Gleichzeitig kam ihm ein Fahrzeug entgegen.

Ein Frontalzusammenstoß konnte um Haaresbreite vermieden werden, wie die Polizei mitteilt. Dennoch wurde ein Mann leicht verletzt und beide Autos schwer beschädigt.

Der Unfallverursacher, ein 23-Jähriger aus Marktbreit, hatte gegen 19 Uhr kurz vor Pfahldorf hatte sein in einer Ablage liegendes Mobiltelefon im Blick. In diesem Moment der Unaufmerksamkeit zog er – so die Polizei – in einer unübersichtlichen, leichten Rechtskurve nach links. Dort streifte er einen entgegenkommenden Wagen, der von einem 50-jährigen Mann aus dem Raum Kelheim gesteuert wurde. Beide Fahrzeuge streiften sich. Während der 23-Jährige sein Auto nach etwa 80 Metern auf der Fahrbahn zum Stehen bringen konnte, schleuderte das Auto des 50-Jährigen nach rechts eine kleine Böschung hinunter und kam in einem Feld zum Stillstand.

Der 50-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu; das Bayerische Rote Kreuz brachte ihn vorsorglich zur Kontrolle in die Klinik Eichstätt. Beim Wagen aus Marktbreit wurde eine Seite aufgerissen; es entstand Totalschaden in Höhe von rund 500 Euro. Der Pkw aus Kelheim wurde ebenfalls stark demoliert; der Schaden beläuft sich auf rund 5000 Euro.

Beide Pkw wurden von einem Abschleppunternehmen geborgen. Die FFW Pfahldorf sicherte die Unfallstelle ab und kümmerte sich um die Reinigung der Fahrbahn.

Ob an einem Auto durch umherfliegende oder überrollte Fahrzeugteile ein Schaden entstand, muss die Polizei noch abklären.