Rohrbach
Halbfinale ist das Ziel

Beachhandball: Rohrbacherin Eva Künzel tritt mit Schleißheim bei den deutschen Meisterschaften an

22.06.2021 | Stand 23.09.2023, 19:20 Uhr |
Sprungkraft und Dynamik sind gefragt: Beim Beachhandball gehört Eva Künzel mit dem TSV Schleißheim zu den besten Teams in Deutschland. −Foto: privat

Rohrbach - Die Pfaffenhofener Landesliga-Handballerin Eva Künzel visiert mit dem Schleißheimer Team Beach Bazis bei der deutschen Meisterschaft im Beachhandball den Einzug ins Halbfinale an.

Bei dem Turnier vom 25. bis 27. Juni in Düsseldorf geht es gegen sieben andere Mannschaften, der Titelverteidiger ist allerdings nicht am Start.

Der Juni ist im traditionellen Handballsport nicht der Monat der Saisonhöhepunkte - das gilt für normale Jahre wie auch für Corona-Jahre. Nach dem Saisonende im April starten die Mannschaften gerade wieder in die Saisonvorbereitung, sonst ist es eher ruhig. Das gilt allerdings nicht für Eva Künzel. Für die Spielerin des MTV Pfaffenhofen läuft in dieser Zeit ihre zweite Saison. Denn die 21-Jährige spielt nicht nur mit der MTV-Damenmannschaft in der Landesliga, sondern auch bei den Beach Bazis, dem Beachhandball-Team des TSV Schleißheim. "Normalerweise fangen ab Pfingsten die ersten Beachhandball-Turniere an, bei denen man Punkte sammelt, um sich als eine der besten zwölf Mannschaften für die deutsche Meisterschaft zu qualifizieren", erklärt sie.

In diesem Jahr ist aber auch die Beachhandball-Saison alles andere als gewöhnlich. Viele Turniere wurden abgesagt, die deutsche Meisterschaft findet jedoch statt, allerdings mit nur acht Mannschaften. "Auf Basis der Ergebnisse der Jahre 2018 und 2019 wurden Mannschaften eingeladen", erklärt Künzel, die seit der B-Jugend mit Schleißheim im Sommer auch im Sand im Spielbetrieb ist.

Aus diesem Grund läuft bei den Beach Bazis seit einiger Zeit die Vorbereitung auf die deutsche Meisterschaft. Zweimal die Woche wird trainiert, zudem fand ein Trainingslager statt. Inhaltlich geht es bei den Einheiten viel um Sprungkraft, denn Beachhandball ist ein körperloser Sport, bei dem es in der Offensive vor allem darauf ankommt, Tore nach Pirouetten oder Kempa-Tricks (Ball wird im Sprung gefangen und direkt danach geworfen) zu erzielen.

Hinzu kommt die taktische Komponente: Auf dem Spielfeld hat jedes Team vier Spielerinnen, die Torfrau geht mit in den Angriff - durch das dauernde Überzahlspiel der Mannschaft in Ballbesitz ist viel Dynamik im Spiel. Die Beach Bazis wechseln zudem vor jedem Angriff die drei Verteidigerinnen für drei Offensivspezialistinnen aus - und wieder zurück, sobald der Gegner den Ball hat. Dadurch entsteht viel Bewegung im Sand, Künzel ist bei den Beach Bazis Defensivspielerin.

Bei der deutschen Meisterschaft in Düsseldorf peilen die Beach Bazis den Einzug ins Halbfinale an. Der Titelträger der Jahre 2018 und 2019, Strandgeflüster Minden, hat auf eine Teilnahme verzichtet. "Es gibt Mannschaften, die besser besetzt sind, aber wir haben auch einige Beach-Nationalspielerinnen im Kader", sagt Künzel. "Die Minga Turtles (Beachhandball-Team des TSV Ismaning, Anm. d. Red. ) haben mehr Nationalspielerinnen und sind schon länger im Training, aber ich sehe uns auch oben dabei. "

Seit 2017 ist der TSV Schleißheim mit Frauen-Teams im Beachhandball aktiv, Künzel ist von Beginn an dabei. In der zweiten Saison 2018 wurde das Team Deutscher Vize-Meister und durfte an der Champions League auf Sizilien teilnehmen. 2019 wurden die Beach Bazis Sechster.

Die Schleißheimerinnen profitieren von ihrer Jugendarbeit und dem großen Fokus, den der Verein auf den Beachhandball legt. Schleißheimer Jugendteams gewannen schon mehrfach deutsche Beachmeisterschaften. Auch Künzel gewann in der Jugend ein paar Mal die bayerische Beachmeisterschaft. "Wir haben zwei engagierte Trainer, in der Jugend wird in Schleißheim schon ab den Minis auch Beachhandball gespielt", sagt Künzel. Die Sandvariante des Handballs steht für Partyatmosphäre neben dem Feld, auf höchstem Niveau wird das Sportliche aber zunehmend professionalisiert. "In Schleißheim wird das sehr gefördert, auch mit Zuschüssen und vielen Sponsoren", erklärt Künzel.

Deswegen stoßen immer wieder gut ausgebildete Nachwuchsspielerinnen in den Kader der Beach Bazis, ansonsten versammeln sich hier Spielerinnen, die in der Hallensaison inzwischen bei anderen Vereinen spielen. Künzel ist dafür das beste Beispiel. Beim MTV Pfaffenhofen hat sie mit dem Handball begonnen, in der Jugend spielte sie für den TSV Schleißheim in der Landes- und Bayernliga - seit rund zwei Jahren spielt die Rohrbacherin wieder beim MTV. Für die Beachhandball-Saison läuft sie aber jeden Sommer wieder für Schleißheim auf. Beim MTV läuft aktuell die Vorbereitung auf die kommende Landesliga-Saison. Eva Künzel kombiniert das mit ihrer Sommersaison - und der Teilnahme an der deutschen Meisterschaft.

PK

Christian Missy