Pförring

Gute Noten und langjähriges Ehrenamt

Markt Pförring ehrt die besten Schüler und freiwillige Helfer aus der Gemeinde

05.11.2018 | Stand 02.12.2020, 15:19 Uhr
Im Rahmen einer Festsitzung des Marktrats ehrte der Markt Pförring erfolgreiche Schüler (links) und verdiente Ehrenamtliche (rechts). −Foto: Kügel

Pförring (kue) Immer Ende Oktober tritt der Pförringer Marktrat zu einer Festsitzung zusammen, um die besten Schüler und Sportler sowie verdiente Ehrenamtliche zu ehren. Als besondere Einlage gab heuer der Einrad-Experte Noah Leber eine Kostprobe seines Könnens.

Immer wenn er die Abschlussnoten der Schülerinnen und Schüler und die Leistungen der Sportlerinnen und Sportler sehe, dann werde er "ganz demütig", gestand Bürgermeister Bernhard Sammiller und sprach damit wohl den meisten Gemeinderäten und Ehrengästen aus der Seele. Dass viele dennoch Zeit fänden, sich ehrenamtlich zu engagieren, fand er besonders bemerkenswert. Neben den Laureaten begrüßte Sammiller besonders deren Eltern und Trainer, die ihre Kinder und Schützlinge mit großem Einsatz unterstützen.

Mit einer glatten Eins absolvierte Friseurin Carina Bornschlegel die Berufsschule, für ihre praktische Ausbildung wurde sie als Innungsbeste mit dem Staatspreis ausgezeichnet. Nun will sie an der BOS das Fachabitur erwerben. Tobias Möckel hat die Mittlere Reife mit dem Notendurchschnitt 1,27 erworben und besucht nun die Fachoberschule. Daneben findet er noch Zeit, sich beim Schützenverein und bei der Freiwilligen Feuerwehr zu engagieren. Rebecca Kramschuster machte ihren Bachelor im Studiengang Erziehungswissenschaften mit der Gesamtnote 1,4. Ein besonderes Faible hat sie für Fremdsprachen und Chorgesang. Mit der Gesamtnote 1,5 und dem Prädikat "sehr gut" legte Michael Bergermeier als Stipendiat des Elitenetzwerks Bayern die Masterprüfung im Studiengang Forst- und Holzwissensschaften ab. Der angehende Förster ist ehrenamtlich engagiert, insbesondere als stellvertretender Vorsitzender des Krieger- und Soldatenvereins. Besonders freute sich Sammiller als Verwaltungsgemeinschafts-Vorsitzender, dass auch ein Auszubildender aus dem eigenen Haus unter den Musterschülern ist. Alexander Härdl hat die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten mit der Note 1,5 abgeschlossen. Zudem spielt er Fußball und ist seit dem Umzug der Familie nach Ettling gleich bei zwei Feuerwehren aktiv. Denselben Notenschnitt erreichte auch Melanie Zagler als technische Modellbauerin. Auch sie spielt Fußball beim FC Wackerstein. Nina Angerer hat die Mittlere Reife mit der Note 1,6 erworben und macht nun eine Ausbildung zur Industriekauffrau. Martin Beringer hat das Fachabitur an der BOS in Kelheim mit der Note 1,7 bestanden und studiert jetzt Europäische Betriebswirtschaft. Ebenfalls mit der Note 1,7 absolvierte Angelo Badalucco die Bachelorprüfung im Studiengang Wirtschaftspädagogik an der LMU München. Victoria Fürholzer schloss die Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement mit der Gesamtnote 1,8 ab und hat jetzt im Pförringer Kindergarten St. Josef eine Ausbildung zur Erzieherin begonnen. Ein Meister seines Fachs ist Johannes Gaul. Er hat die Meisterschule im Schreinerhandwerk mit der Note 1,9 abgeschlossen und wird nach einer Weiterbildung in der elterlichen Schreinerei in Pförring seinem Beruf nachgehen.

"Als Feuerwehrleute tragt ihr freiwillig Verantwortung für in Not geratene Mitmenschen", sagte Bürgermeister Sammiller. Für diesen ehrenamtlichen Einsatz verlieh er heuer insgesamt 23 Aktiven das Feuerwehrehrenzeichen des Marktes Pförring. Seit zehn Jahren aktiv bei der Feuerwehr sind Josef Biebl, Matthias Brandl, Josef Euringer, Sabine Härdl, Lukas Kügel, Regina Kühner, Niklas Ruhfaß, Bianca Semmler, Marco Straka, Teresa Wibmer und Sebastian Zieglmeier. Für 20 Jahre wurden ausgezeichnet Silvia Kuffer, Maximilian Neumeyer, Alexander Peller und Christian Pfaller. Für 30 Jahre Adolf Alz, Jürgen Angerer, Maximilian Hirschbeck, Thomas Kauf, Martin Lechermann, Josef Lippert, Michael Rummel und Josef Walter. Die Ehrenamtskarte in Gold überreichte Sammiller an Jürgen Euringer.