Bei Tempo 170

Golf-Fahrer schneidet Porsche -SUV beim Einfädeln auf A9: Totalschaden

07.11.2021 | Stand 11.11.2021, 3:33 Uhr
Christoph Eberle
  −Foto: Heinz Reiß

Ein unbekannter Golf-Fahrer hat am Sonntagabend auf der A9 auf Höhe Ingolstadt-Ost einen Unfall mit hohem Sachschaden verursacht: Am Porsche - besetzt mit einer Frau (29), ihrem Verlobten und zwei großen Hunden - entstand dabei wirtschaftlicher Totalschaden.

Wie die Polizei auf Nachfrage des Donaukurier am Abend mitteilte, wollte der Fahrer oder die Fahrerin eines weißen VW Golf am frühen Abend an der Anschlussstelle Ingolstadt-Ost auf die A9 auffahren. Ein Porsche-SUV war zu diesem Zeitpunkt mit etwa 170 Stundenkilometern auf der linken Spur unterwegs.

Als der Golf sofort auf die linke Spur wechselte, sei es laut Polizei zwar zu keiner Kollision gekommen - allerdings verriss die 29 Jahre alte Frau das Steuer, prallte gegen die Leitplanke und geriet ins Schleudern.

Die Frau aus dem Landkreis Erlangen, ihr Verlobter sowie die zwei Hunde im Auto blieben unverletzt. An ihrem Sportwagen entstand nach Polizeiangaben aber wirtschaftlicher Totalschaden.

Vom weißen Golf fehlt unterdessen jede Spur - dieser fuhr einfach weiter. Zeugenaussagen zufolge ist nur bekannt, dass das Kennzeichen mit dem Buchstaben "H" beginnt. Die Polizei bittet Unfallzeugen, sich unter (0841) 9343-4410 zu melden.

Die Autobahn musste kurzzeitig gesperrt werden, konnte laut Polizei aber dann sofort wieder teilweise für den Verkehr freigegeben werden.

DK

Christoph Eberle