Eichstätt

Gegen Abschiebung

12.02.2017 | Stand 02.12.2020, 18:40 Uhr

Eichstätt (hr) Mit einer Mahnwache und einer Kundgebung haben am Samstagvormittag mehr als 120 Menschen gegen die Abschiebung von Flüchtlingen und gegen die an der Weißenburger Straße derzeit gebaute Abschiebehaftanstalt in Eichstätt demonstriert. Ihr Protest richtete sich gegen die Politik der Bundesregierung, Afghanistan als ein sicheres Herkunftsland zu bezeichnen.

Wie bei 23 in ganz Deutschland stattfindenden Aktionen wurden in einem Brief an Bundesinnenminister Thomas de Maiziere die Abschiebungen als "menschenrechtswidrig" kritisiert und ein Stopp gefordert. Die Aktion, an der auch die Bundestagsabgeordnete Eva Bulling-Schröter (Die Linke) teilnahm, war von einem Bündnis aus unterschiedlichen Parteien und Organisationen veranstaltet worden.